Popular Tags

Watchlist: p.t.t.red – paint the town red


“Ursa in Orbit”: “Am 15./16. Juli 1993 wanderte p.t.t.red in zwei B√§renkost√ľmen durch den Nationalpark Berchtesgaden in Richtung alte B√§rengr√ľnde am Funtensee westlich vom Watzmann. Die Begegnung im Wimbachgriestal mit Wanderern war unvermeidlich und stie√ü bekanntlich auf gro√üe Aufregung (s. z. B. AZeitu. M√ľnchen Juli 1993). Am 20.5.2006 wurde die Fiktion zur traurigen Realit√§t, als der B√§r Bruno das erste Mal Bayern betrat und am 26.6.2006 im Rotwandgebirge abgeschossen wurde.”


“Der Berg und die Maschine”: “Die aktion begann im oktober ’89 mit einer expedition zur zugspitze, dem h√∂chsten berg deutschlands. dort wurde der berggipfel bearbeitet und abgetragen. die derzeitige zugspitze von 2963 m verschwand. das Gipfelgestein wurde nach berlin zur maschine gebracht und darin in einem sechs- w√∂chigen prozess zerkleinert und zermalmt.”


“wall street – moneyfield new york”: “Im September 1995 klebte p.t.t.red an verschiedenen Stellen der Wall Street, vor den Banken und dem B√∂rsenplatz mit Sekundenkleber einhundert Quarter Dollarm√ľnzen auf der Stra√üe fest. Mittels einer Polaroidkamera wurde dokumentiert, wie Banker, Broker und andere Passanten versuchten, sich dieses Geld buchst√§blich “unter den Nagel zu rei√üen”. Erst nach drei Tagen gelang es einem homeless person, das Geld mit Hammer und Mei√üel von der Wall Street zu schlagen. Nach einigen Tagen wurden Fotos mit den vergeblichen Versuchen der Geldnahme am Tatort ausgeh√§ngt.”


“”Die Einsiedlerbibliothek” befand sich in einer H√ľtte am Steinjoch auf 2100m und war vom Brennerpass aus √ľber eine steil ansteigende Wanderung (800 H√∂henmeter) zu erreichen. Sie war mit dem N√∂tigsten f√ľr eine Person ausgestattet: Liege, Ofen, Stuhl, Tisch, Kerzen und einer hundertb√§ndigen Buchauswahl von 22 Schriftstellern, Philosophen und Wissenschaftlern. Die H√ľtte war von 1997 bis 1999 vom 10. Juli bis Ende September zug√§nglich. Der Schl√ľssel mit der Wegbeschreibung konnte in der Bahnhofsbar auf dem Gleis 6 des Bahnhofs Brenner-Ort abgeholt werden. Die Benutzung und √úbernachtung war frei.”


“projekt statue of liberty”: “In der Nacht zum 25.6.96 erstrahlte die Freiheitsstatue vor den Toren New Yorks durch die Aktion von p.t.t.red im roten Licht. Sechsundf√ľnfzig Richtscheinwerfer wurden durch die gleiche Anzahl roter Filterplatten in rotes Licht umgefiltert, die auf die vorhandenen Lichtsch√§chte rings um die Freiheitsstatue aufgelegt wurden. Dies blieb vor dem Sicherheits- und Wachpersonal der Insel, die den Status eines Nationalparks hat, bis zum fr√ľhen Morgen unbemerkt. Nach 14 t√§giger Beobachtung des Sicherheitssystems der Freiheitsstatue bot sich p.t.t.red eine Zeitspanne von nur 15 Min, um die Filterplatten an den vormarkierten Orten zu platzieren. Um vor Touristen nicht verd√§chtig zu erscheinen oder unliebsamen Fragen ausgesetzt zu sein, verkleidete sich p.t.t.red als offizielles Sicherheitspersonal. Nach der Aktion dr√§ngte das Wachpersonal die Besucher zur letzten F√§hre nach Manhattan, ohne die Ver√§nderung auf der Insel zu bemerken. Erst in den sp√§ten D√§mmerungsstunden verwirklichte sich die Verwandlung: Die Freiheitsstatue war in rotes Licht getaucht.”


“stadtraumaktion teilimagin√§res system berlin”: “1988 wurden Schienenfragmente der Stra√üenbahn, die vor dem Zusammenbruch und Teilung Berlins ein dichtes Schienennetz bildeten, zu einem “teilimagin√§ren system” herausgearbeitet und wieder in Erscheinung gesetzt. An der Adalbert- und Waldemar Stra√üe wo die Schienenfragmente unter der Berliner Mauer verschwanden und an der Dresdenerstra√üe wo noch Schienenteile im Westteil der Stadt vorhanden waren, wurde jeweils eins von den vier parallel verlaufenen Fragmenten in seiner ganzen L√§nge vom Rost befreit und auf Hochglanz poliert. Als p.t.t.red im Ostteil der Stadt den Schienenverlauf jenseits der Mauer dokumentieren wollte, wurden die beiden K√ľnstler von Sicherheitsposten kurzfristig festgehalten, um das mitgef√ľhrte Filmmaterial zu vernichten.”


“stadtrauminstallation goldener schnitt durch berlin”: “1988 wurde √ľber das geteilte Berlin eine √§sthetische Teilung √ľber den Stadtraum gezogen. An f√ľnf Profanbauten wurden jeweils Stahlbauelemente, auf einer exakten Linie auf dem Goldenen Schnitt, vergoldet.”


“berlin – ernst reuter platz eissurfing”, 1989

p.t.t.red (paint the town red) war ein deutsches K√ľnstlerduo, bestehend aus Stefan Micheel (‚Äěst.eel‚Äú) und Hans Hs Winkler. Das Aktions- und Installationsk√ľnstlerpaar war von 1988 bis 2001 in Berlin und anderen Orten aktiv. Mehr bei Wiki, danke f√ľr die Info, Gould!

Trackbacks

One Trackback

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?