Popular Tags

Watchlist: Jani Leinonen


“From the triptych: Once It Was Faith Now It’s Hunger”


“Matrushka”


Cap’n Crunch executed on Aalto table


“Hated by many” & “Headstones”


“Franchi Spas-12″ & “Assassination of Nesquick Bunny”


“From the series: Rejected ideas for Cap’n Crunch advertisements”


“From the series Anything Helps: Framed with decorative and valuable gold frames, these signs have been collected from around the world for ‚ā¨20 or $20 apiece.”


“Novita” & “Nainen”


“Pay per view: Playing with the boundaries of art, commodification and voyeurism, Pay-per-view gives viewers a glimpse of an artwork from behind an electronic curtain for 15 seconds at a time. Works from unknown market artists to Jeff Koons are on display, but of course, the art consumer always pays the corresponding market price. To repeat the viewing experience, the viewer pays again. And again.”


Free Ronald: Food Liberation Army

WMMNA-R√©gine hat ein Interview mit dem M√∂rder von Ronald Mc Donald gef√ľhrt, dem finnischen K√ľnstler Jani Leinonen. Im Sommer ist der Gerichtstermin, ihm werden Betrug und F√§lschung vorgeworfen: “We just got the final charges via mail a few weeks ago. I and two other FLA members are charged with forgery and fraud, and the trial will be held in June in Helsinki. The prosecutor claims that the repair form of a fictional statue repair company we left at the table at McDonald¬īs is a forgery. Even more surprisingly he claims we committed a fraud and tried to profit economically by kidnapping Ronald. I am very happy about the chance to make my case in trial. We are planning to invite the best food specialists and art scholars to witness that our action was art and and served a revolutionary purpose.”

Comments

3 Comments so far. Leave a comment below.
  1. Max,

    Ein gekreuzigter Ronald McDonald, Cornflakesfiguren mit sexuellen/rassistischen/gewaltverherrlichenden Inhalten verkn√ľpft, collagen in denen phallische Objekte zum Phallus werden, eigentlich fehlt nur noch nen Stencil von ner Frau (Haut=wei√ü, Haare, Gesicht & Kleidung=schwarz, Lippen, Kleid & Lollipop= Rot) in 50er Jahre Klamotten, selbstverst√§ndlich auf nem 5 Jahre alten Piece einer legend√§ren Crew…

    Diese Ganze streetart Kacke geht mir inzwischen so was von auf den Geist, ist genau so langweilig geworden wie die “etablierte” Kunst: Alle machen das selbe, wenn jemand mal ne coole Idee hat macht er nix anderes mehr und letztendlich lechtzen se alle nach Kohle und Annerkennung vom Mainstream. Ausnahmen best√§tigen die Regel.

    Sorry f√ľrs Haten, aber ich wohne in Berlin (wo inzwischen jeder irgendwie irgendwas auf die Strasse klebt, am besten noch maschienell ausgedruckt damit mann blo√ü kein Skill braucht) und die Stadt ist voll von dieser inhaltsleeren unoriginellen Schei√üe. Ein Dialog findet bei Stencils und pasteups kaum noch statt ( Auch hier best√§tigen ausnahmen die Regel), daf√ľr ist das ganze Zeuch einfach zu unkreativ, nichts als die Reproduktion fremder Ideen, jeder Inhalt & jede Botschaft die einmal in einer bestimmten Formsprache, etwa dem von Bansky popularisierten (& geklauten) Schwarz-wei√ü Realismus mit Fokus auf Schatten statt Linien, ist durch die unendliche Wiederholung verloren gegangen bzw banalisiert. Was bleibt ist ein Motiv, ein Bild, ein Produkt das nicht verreinnahmt wird, sondern dessen Ursprung und dessen Zweck die Integration in die Verwertungslogik ist, sei es als √ľberteuertes “”Kunstwerk”, sei es als aufruck von Tragetaschen f√ľr Hornbrillentr√§ger oder als NAchweis der eigenen Coolness, des eigenen Werts, wenn wieder mal jemand damit rumpost das er “Streetart” macht und grad wieder nen “Pasteup” plaziert hat, am besten auf facebook.

    zu viel HAss merk ich grade…

    Egal, hat gutgetan

    Max

    @ admin: machst √ľbrigens ne ganz nette Seite, weiter so

  2. Matty,

    du hast recht, ronald mc donald, matrushkas, maskottchen von kinderprodukten… das ist alles sehr abgenutzt. ich hatte auch allergische reaktionen beim durchschauen.
    aber streetart kacke sehe ich nicht.

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?