Popular Tags

Und sonst so? : 29. 05. 2010

* Die Kunsthalle Wien bietet ihre Ausstellungskataloge kostenlos zum Download (u.a. tolle Sachen wie The Porn Identity, Santiago Sierra, Skandal und Mythos, Punk, Nathalie Djurberg)! Via

* Hyperrhiz.07 – New Media Subversions. New Media Cultures provides a forum for experimental new media projects (both critical and creative) located outside or across current disciplinary boundaries. Via

* Stilvorlagen #5: “Nun freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass noch ein »Special Guest« hinzugekommen ist: Fons Schiedon wird am kommenden Donnerstag, den 3. Juni, seinen Vortrag mit dem Thema »How to do nice work and befriend cheerleaders. Der Einfluss des Spiels auf die kĂĽnstlerische Mentalität« halten.” Via: Mail

* Openwear is the new open-source concept and community in course of developing by EDUfashion. Via: Mail, danke Oliver!

* “Seme, an independent international project designed to reconfigure and reshape independent galleries and art-spaces in Berlin, Cluj, Istanbul into micro-residencies for artists. The focus is the artists’ physical inhabitation of the space, site specific art work, and the changing movements of their existence in relation to a city’s multilayered and deconstructed urban networks.” Vernissage am 4. Juni in der Berliner Galerie 91mq. Via: Mail

* Friedhof der Dateileichen: “/death/null is a graveyard for digital files. each file you upload will be directly streamed to /dev/null on this system, the so called null device which is a kind of nirvana or black hole in a computer system.” Via: Mail

* Hier gibt’s ein Interview mit Eva and Franco Mattes aka 0100101110101101.org: “Stolen Pieces is not exactly a “lost” work. We deliberately waited 15 years to show it. We planned to reveal it after our deaths, but we somehow miscalculated time. We were 19 years old back than and only recently we realized that it would have taken too long to die. The idea that there’s some sort of life after death is probably the biggest prank ever pulled. Bodies as well as objects decay and disappear at one point. Ideas and myths last much longer.”

* Die Agentur für Kunstverbesserung versteht sich als eine Institution zur Überwindung monologischer Produktionszusammenhänge von Kunst. Kunstwerke werden dialogisch und autodialogisch mit Edding, Kleb- und Sprengstoffen, Witz und, wenn es sein muß, auch mit Ölfarbe überarbeitet.

* Das Haus der Kulturen der Welt und die KSB haben ihren “Call for Future” bis zum 20. Juni 2010 verlängert. Das Initiativprojekt “Über Lebenskunst” macht sich auf die Suche nach nachhaltigen und zukunftsfähigen Projekten, welche die Lebenskunst des 21. Jahrhunderts beschreiben.

* Und noch ein Call: Das Festival der Regionen sucht Ideen! “Der Struktur des Ortes folgend, wird sich fĂĽr das Festival am U-förmigen Rathausplatz und am Bahnhofgelände ein zentrales Festivalareal ergeben. Der öffentliche Raum fungiert als gastlicher Anlaufpunkt, als kĂĽnstlerischer Aktionsraum mit Installationen und Performances. Ausgehend von diesem Zentrum expandiert das Programm in die nähere Umgebung. Kulturvereine und Initivativen aller Art sind potentielle AnknĂĽpfungspunkte fĂĽr PartnerInnen- und KomplizInnenenschaften. Willkommen sind Projektvorschläge aus allen kĂĽnstlerischen Disziplinen und Genres. Kunst im öffentlichen Raum und ortsspezifische Arbeiten bilden aufgrund der Struktur des Ortes einen Schwerpunkt. Das Festival ist aber offen fĂĽr Ideen und Vorschläge aus allen Bereichen.”

* Blödsinn mit Bieber (irgendwie frag ich mich ja schon, ob wir irgendwie verwandt sind): “Shaved Bieber” und “lesbianswholooklikejustinbieber“.

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?