Popular Tags

Und sonst so? : 25. 3. 09

Aus dem Buch “Action Painting: Bringing Art To The Trains” – der legendäre Polizei-Wholecar. Via

* attac imitiert die Aktion der Yes Men und druckt eine gefälschte ZEIT-Ausgabe. Gegen eine Spende kann man das Plagiat immer noch hier bestellen.

* Schöne Idee: Puzzle-Art!

* “GroĂźe Gala der politischen Aktion” – die taz feiert ihren 30. Geburtstag mit einem dreitägigen Kongress im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Die wahrscheinlich letzte Chance all die Alt-Linken wie Bascha Mika, Daniel Cohn-Bendit oder BAP-Sänger Wolfgang Niedecken noch einmal lebend zu treffen…

* Und noch einmal Berlin, noch einmal Haus der Kulturen der Welt: “Change Utopia” – Kunst und Politik in einer transnationalen Welt; Sa 28.03, 14 Uhr, Eintritt frei

* Wow: Peter Dobill, “Sans TĂŞte“, Action Performance (2009)

* Ausstellung in Dresden: “Muralismo Morte – Wandmalerei in verlassenen Gebäuden und auf verrottenden Gemäuern: Motorenhalle in Dresden-Friedrichstadt, 19. März bis 18. April: “Die Wandmalerei ist tot. Ist sie tot? Mit der Ausstellung “muralismo morte” treten zehn junge KĂĽnstler aus Kopenhagen, Mailand, Vercelli, Leipzig und Dresden den Gegenbeweis an.” Komplettes Programm hier, via Mail, danke Jens.

* Ausstellung in Köln: “Nichts Neues“, Fashion Kills Personality (Köln) und The Pleasure Gäng (DĂĽsseldorf) – Vernissage: 27. März, ab 19 h (bis 18. April); Glanzkinder Gallery, Bismarckstr. 44, 50672 Köln – ”Graffiti hat auch in der Krise Hochkonjunktur: Die Ă„sthetik der lang verdammten Nischenkultur wird von der Werbewirtschaft missbraucht, während von ihr inspirierte Kunst eine mittlerweile schon fest etablierte Geldanlage auf dem hochpretentiösen und elitären Kunstmarkt darstellt. FĂĽnf ausgewählte Werke bekannter SprĂĽher aus längst vergangenen Epochen dienen Fashion Kills Personality und The Pleasure Gäng als exemplarische Grundlage und Inspirationsquelle, um ihre eigenen, sehr persönlichen Beziehungen zu Graffiti bildlich in Szene zusetzen.” Via: Mail

* Am 28. März beginnt ĂĽbrigens die “Pfost-Moderne“: “Eine zeitgenieĂźerische Tanzperformance nach dem Dramaturgen Haiko Pfost mit 101 Wiener Tänzerinnen und Choreografinnen in Wien.” Via: Mail

* Improv Everywhere haben in einer New Yorker U-Bahnstation eine Vernissage gefeiert: “For our latest mission, 50 Improv Everywhere agents created an art gallery opening on the 23rd Street subway platform in Manhattan. Via: Mail

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?