Popular Tags

Temporäres Denkmal für Johann Trollmann

“Am 9. Juni wird ein temporäres Denkmal im Viktoriapark zum Gedenken an den sinto-deutschen Boxer Johann Trollmann eröffnet, der 1944 im KZ Wittenberge ermordet wurde. Die Skulptur 9841 des Künstlerkollektivs BEWEGUNG NURR & Florian Göpfert wird mit einem Konzert von Dotschy Reinhardt eingeweiht.

Am 9. Juni 1933 wurde der Boxer Johann „Rukeli“ Trollmann in der Bockbierbrauerei Berlin Kreuzberg Deutscher Meister im Halbschwergewicht. Wenige Tage später wurde ihm dieser Titel durch den von Nazis durchsetzten Boxverband wieder aberkannt. Als Zeichen des Widerstandes unterzog sich Trollmann am 21. Juli 1933 vor dem Kampf gegen Gustav Eder einer Mimikry: Er puderte seinen Körper weiß, färbte die Haare blond und ließ sich von seinem Gegner absichtlich k.o. schlagen. Trollmann wurde 1942 ins KZ Neuengamme deportiert, der Titel des Denkmals ist seiner Häftlingsnummer entlehnt. 1944 wurde er nach Wittenberge verlegt und ermordet.

Das temporäre Denkmal 9841 – ein absinkender Boxring in originaler Größe – erinnert an einen außergewöhnlichen deutschen Sportler, der als „Zigeuner“ diffamiert und Opfer des Genozid an Sinti und Roma in Europa wurde. Konzipiert wurde die Skulptur vom Künstlerkollektiv BEWEGUNG NURR, welches 1989 von Christian Steuer, Alekos Hofstetter und Daniel H. Wild gegründet wurde. Seit 2010 arbeiten sie als Künstlerduo (Hofstetter & Steuer) in Dresden und Berlin.” Via: Pressemeldung

Trackbacks

One Trackback

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?