Popular Tags

Tag .wav

Und sonst so? : 07. 10. 2013


Foto: Spencer Keeton Cunningham

* “Reverse logos of competing brands“. Via

* “100 Urban Trends” (PDF) nach dem Berliner BMW Guggenheim Lab. Via

* “Speculations on Anonymous Materials” – die erste (Postinternet)-Ausstellung von Susanne Pfeffer im Fridericianum Kassel (bis 26. Januar), u.a. mit Pamela Rosenkranz, Kerstin Brätsch & Debo Eilers, Oliver Laric, Michele Abeles uva.

* Tagger-Historie als GIF: “Des histoires de taguers” von Mathieu Tremblin

* WAV macht einen Ausflug nach Berlin und es gibt ein Tagebuch

* “Das neue Graffitti-Gadget für eisige Tage: der erste Train der Traintapes-Reihe ist als Endlos-Papierklebeband fertig! Ihr könnt diese Bänder mit wasserbasierten Pigmentmarkern wie Edding 3000 oder Uni Posca bemalen und auf fast jede Oberfläche kleben, jeder Kleiderschrank wird damit zur Instant-Traingalerie. Wir werden nach dem Klassiker DB-Silberling nach und nach weitere Trainmodelle releasen, stay tuned. Wir arbeiten auch an einer Smartphone App, mit welcher ihr eure Trains fotografieren und die Pix direkt auf unsere Traintape Seite hochladen könnt.”

* “Letzte woche habe ich in berlin die erste mediale plastik installiert. das ist eine webseite die nur an einem ganz bestimmten ort geöffnet werden kann. einweihung war letzte woche. bilder findest du hier.”, schreibt mir Florian Kuhlmann.

* Das Stickermag Klebstoff #6 geht in Druck! Am besten gleich vorbestellen…

* Drei neue Werke in der Netzkunst-Galerie des Jeu de Paume, kuratiert von Alessandro Ludovico (“Neural”): “Random Shopper” von Darius Kazemi (How programming code can radically transform our consumer habits, avoiding any marketing-oriented “modus operandi”?), “The Art of Google Books” von Krissy Wilson (Wilson is questioning between the lines the digitalization as an industrial apparatus. So, she’s documenting the fragments of materiality lost in this gigantic digitalization process…), “a series of unfortunate events” von Michael Wolf (Michael Wolf uses his photographic skills to “shoot” pictures within the world of Google Street View, where city streets are viewable in a weird digital and photographic continuum.)

* Eine Mini-Ausstellung von Hans-Ulrich Obrist: “He’s organized exhibitions just about everywhere under the moon, and now he’s curating a tiny exhibition at the virtual gallery Water McBeer, a 300 square inch space run by artist Henry Gunderson that’s accessible only through the gallery’s website. For the upcoming exhibition, Obrist will revive a version of his Nano Museum, an exhibition space hosted on a 2 x 3 inch picture frame. That original museum went missing in the 1990s, lost in a bar by artist Douglas Gordon.”

* Buchtipp: “This Will Have Been: Art, Love, and Politics in the 1980s

Update: .wav

Neue Intervention “zwei Betten” von .wav (we are visual) in Hamburg: “Das Entlüftungsgitter war in den letzten Jahren einer von wenigen Orten in St.Pauli, wo Obdachlose sich aufwärmen und im Winter erträglicher aufhalten konnten. Im Frühjahr wurde die Abluft so modifiziert, dass seitdem ein Aufenthalt dort unmöglich gemacht wurde.” Via

.WAV: “Into Russia”

Das Hamburger Kollektiv WAV ist zurück aus St. Petersburg – und hat eine Publikation mitgebracht. Via

.wav: “bahnradbahnrad” & “Trümmdischfaad”

Neue Aktionen von We Are Visual: Das “bahnradbahnrad” und der “Trümmdischfaad”. “Der „Trümmdischfaad“ zu hochdeutsch “Trimm Dich Pfad”. In den 70zigern eine in Allmenden der deutschen Städte normal anzufindene, mit den Jahren ausgestorbene, Bereicherung des öffentlichen Raumes. Dieses Form von Ertüchtigungen versuchen wir in einem, mehren Städte umfassenden Programm, wieder aufleben zu lassen. Start für das “Trimm dich” Projekt von .wav bildet das Programm vom „Betriebsausflug“ in Leipzig. betriebsausflug.cc. Via

.wav: “Materialstudie”


Fotos: Julian Mährlein

Bilder der Hamburger Ausstellung “Materialstudie” von .wav im Oktober. “Die Exponate der Ausstellung sind Studien für uns und den öffentlichen Raum gewesen. Ziel von uns war es zwei der Exponate auszusetzen. Die Bank… Hast du ja schon gesehen…

Jetzt folgt der Baum…

Die Leitkegelstudie wollen wir im nächsten jahr noch mal in groß präsentieren, deshalb haben wir erstmal drauf verzichtet sie auszusetzen… Damit das auch alles Sinn für Außenstehende ergibt, wollte wir jetzt dich bitten die Ausstellungsfotos, mit dem Video und den Bank-Fotos die du schon hast, zu bloggen.” Et voilà, merci für das Update, Felix!

.WAV: “Bank” – Teil 2

Letzte Woche haben wir die Bank ausgesetzt. Am Wochenende wurde die Baustelle von offizieller Seite aufgerüstet/umgebaut. Wir haben mit dem Umbau nichts zutun gehabt. Vielleicht haben Straßenarbeiter doch einen Sinn für Kunst”, schreibt .WAV. Oder vielleicht wollten sie einfach auch nur ihre neue Sitzgelegenheit beschützen…

.wav: “Bank”

Der neue Streich von We Are Visual aus Hamburg: “Die “Bank” ist das erste Exponat welches wir aus unserer letzten Ausstellung “Materialstudie“ wieder in den öffenlichen Raum bringen.” Via: Mail

.we are visual: “Falling”

Neue Arbeit von .we are visual: “Sculpture “Falling”. Nach der Idee der eingefrorenen Bewegung. Installation 2011 von .WAV an der Innenalster in Hamburg. Material: Holz (recycelt aus Paletten) , als Verbinder schrauben. 45min Bauzeit” Via: Mail

.WAV: “Gau­loi­ses, Prada, H&M, Nike Street Art Tour”

Hijacking the “Gau­loi­ses Street Art Tour” in Hamburg: We Are Visual führt mit dieser cleveren Aktion die kommerzielle Promo-Touri-Tour ad absurdum. So einfach, so gut! Mehr davon! Via: Mail