Popular Tags

Tag Urban Hacking

Update: Florian Rivière


“Call me baby”


“Invisible Cape”

Neue Arbeiten von Florian Rivière.

5 MINUTES über die “Urban Hacking Academy” / CityLeaks Festival Cologne

5 Minutes/ILG über meine “Urban Hacking Academy” (mit Allan Gretzki, Katze & Krieg, The Wa & Brad Downey) im Rahmen des Kölner Festivals CityLeaks. Mehr auch hier, französische Version hier, CityLeaks-Beitrag hier & alles via: AC, thx!

Urban Hacking School #3: Köln


So sehen glückliche Diplomanden aus: Die Absolventen der Urban Hacking Academy in Köln. Foto: Rodrigo Mirando


Aus dem Workshop-Modul: “Spontaneous Sculptures” mit Brad Downey


Aus dem Workshop-Modul mit The Wa: Eat the City: Discovering, Containering, Cooking & Eating


Aus dem Workshop-Modul mit Katze & Krieg: “How to become a superheroganster

Eine kleine Auswahl der Diplomarbeiten:

Vom 4. bis 6. September fand im Rahmen des Kölner Cityleaks Festivals mein Workshop “Urban Hacking Academy” statt. Es waren zwei intensive und wunderbare Tage – mit extrem motivierten Teilnehmern, tollen Gastdozenten und großartigen Arbeiten, die in dieser Zeit realisiert wurden. Wie eine Teilnehmerin danach sagte: “Es hat mein Leben verändert!” Mehr kann man sich als Organisator nicht wünschen! Ein großes Danke an Allan Gretzki, Katze & Krieg, The Wa & Brad Downey für die wunderbare Unterstützung, Cityleaks für die Einladung und natürlich an alle Teilnehmer: Ihr seid einfach nur WOW gewesen! Und da es nach diesem Workshop auch nicht mehr besser werden kann, werde ich dieses Format, nach Strasbourg, Düsseldorf und Köln, auch nicht mehr fortsetzen. Ein “Hattrick” ist genug – es werden neue Ideen und Formate folgen!

Cityleaks Cologne Urban Art Festival 2013 – es geht los!


Erst in Umrissen zu erkennen: Das neue Werk von Duo Low Bros. aus Berlin


Das Cityleaks-Team: Margrit Miebach, Georg Barringhaus und Iren Tonoian

Nicht verpassen: Ab morgen, 2. September startet offiziell das Cityleaks Cologne Urban Art Festival 2013. “Mehr als 40 Streetart-Künstler aus aller Welt besuchen Köln zum Cityleaks-Festival und bemalen 28 großflächige Fassaden mitten in der Stadt. Doch damit nicht genug: Auch Performance- und Tanzgruppen erobern im September den öffentlichen Raum. 14 Performance-, Schauspiel- und Tanz-Gruppen bespielen am „Interacting Day“ verschiedene Plätze in der Stadt, in der einwöchigen „Urban Hacking Academy” vermitteln Künstler und Experten politische Mobilisierungsmöglichkeiten der Urban Art – an ein im besten Fall vollkommen ahnungsloses Publikum, so die Ankündigung. „Als Festival wollen wir einfach das sein, was Streetart gerade ist, und versuchen, alle zeitgenössischen Strömungen aufzufangen“, sagt Iren Tonoian, eine der verantwortlichen Projektleiter. Ziel des Festivals sei dabei immer, die Stadtbewohner für ihre Umgebung und die Möglichkeiten, am öffentlichen Raum teilzuhaben, zu sensibilisieren. „Das Schönste ist, wenn Menschen uns erzählen, dass sie ihre Augen wegen Cityleaks inzwischen offen halten und die Stadt ganz anders wahrnehmen als zuvor“, erzählt Iren Tonoian. Sie hätten überwiegend positive Reaktionen erhalten, seit das Festival vor zwei Jahren seine großflächigen Spuren hinterlassen hat.” (*)

Und: Vom 4. bis 6. September findet mein kostenloser Workshop “Urban Hacking Academy” (CityLeaks Festival Centre, Marienstraße 73, 50825 Köln) statt. Ich freue mich auf die Unterstützung von: Brad Downey, The Wa, Allan Gretzki und Katze & Krieg. Wir sehen uns dort!

Workshop: “AKADEMIE DER REBELLION” IN DÜSSELDORF


Die Werke der “Street-Art”-Studenten

Die Workshops:


The F-Bahn Widerstand” mit Partizaning


“Hacking the sound of the city” mit Jérome Fino


Dérive“-Spaziergang mit Alain Bieber


“Streets of Perception” & Spielen im Supermarkt mit Florian Rivière


Die Stadt ist ein Turnplatz: Parkour-Workshop mit Andi Wöhle und Fabian Haupt

Und so sehen glückliche Diplomanden aus:

Vom 28. Mai bis 1. Juni 2013 fand in Düsseldorf die von Emmanuel Mir & mir organisierte “Akademie der Rebellion” statt, im Rahmen der Ausstellung “Petites résistances – Rebellion als Kunstform“. Das Ziel der kostenlosen Akademie war es, Interessierte aus allen Horizonten mit einer Praxis der spielerischen und sinngebenden Aneignung des öffentlichen Raums zu konfrontieren. Anhand von Führungen, einfachen Übungen und gemeinsam realisierten Interventionen entdeckten sie eine andere, wenig beachtete Seite der Straße und werden dadurch sensibel für Phänomene und Zusammenhänge gemacht, die in der Regel als periphär gelten. Vermittelt wurden theoretische und praktische Grundlagen der Street-Art, subversive Techniken und Guerilla-Strategien der Postgraffiti-Bewegung. (Infos zum kompletten Programm auch hier.) Leider habe ich die Namen der Teilnehmer und die Titel der realisierten Werke nicht (schickt mir einfach eine Mail, dann ergänze ich den Beitrag bzw. cher Emmanuel, vielleicht kannst du mir die Namen mailen), die Bilder von den Workshops stammen von Christian Ahlborn. Fazit in aller Kürze: Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und es ist schön, die von Euch realisierten Arbeiten zu sehen – und ja, ich bin verdammt stolz auf Euch, ihr habt Euch Euer Diplom wahrlich verdient! Und vor allem hoffe ich, dass es nicht die einzige Arbeit im öffentlichen Raum bleibt, sondern, dass ihr fleißig weiter macht! Auf bald & der nächste Workshop kommt bestimmt! Und zwar schon ganz konkret am 4.-6.September 2013 während dem Cityleaks Festival in Köln, diesmal sind mit dabei The Wa, Brad Downey, Allan Gretzki, Katze & Krieg!

Evan Roth: “Urban Hacking Master Class”


Urban Hacking Workshop; Gent, Belgium 2011


“Hacking the escalator”, by Tempranator


“SewerParty”, by Sven Hoskens


“Paris Metro All Dolled Up”, by Klix

Unter UrbanHacking gibt Evan Roth eine Übersicht der Ergebnisse seiner “Master Class” und seinem “Hacking Workshop” in Paris und Gent. Und die Ergebnisse seiner Meisterklasse in Russland gibt´s hier. Via