Popular Tags

Tag Nijmegen

Update: Mathieu Tremblin


“Fruits Skewer”, Nijmegen, 2011


“Cobbles Jetty”, Nijmegen, 2011


“Free Wheel”, Rennes, 2011


“Libre/Free”, Arles, 2011

Neue Arbeiten von Mathieu Tremblin in Nijmegen (aus der Zeit des Memefest-Workshops), Rennes und Arles. Die Arbeit “Pflaster Jetty” spielt auf das bekannte Land-Art-Werk “Spiral Jetty” von Robert Smithson an. Und nachdem Vladimir Turner und Mathieu Tremblin sich in Nijmegen kennen und lieben lernten, realisierte Turner in Amsterdam noch eine letzte Intervention für Tremblin: “Stairway to heaven“. Via: Mail, merci!

Back from Nijmegen / Oddstream Festival / Memefest Workshop!


Welcome to Nijmegen! Angeblich die älteste Stadt in den Niederlanden (über 2000 Jahre), ehrlich gesagt, hatte ich vorher noch nie davon gehört, ist aber wirklich schön, ruhig, grün (politisch wie geografisch), ziemlich studentisch und auch bei Hasen sehr beliebt…


Das neue Wahrzeichen der Stadt: Ein Riesenhase (eine Skulptur von Florentijn Hofman), der auf den Rhein schaut. Um die Frage gleich zu beantworten: Ja, der Hase ist wirklich riesig. Hier der Größenvergleich:

Der eigentliche Grund für meinen Besuch in Nijmegen: Das Oddstream Festival.

Genauer gesagt: Der Memefest Workshop.


Oliver von Memefest hatte die besten Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs eingeladen an einem Workshop zum Thema “Social Responsive Communication” (PDF) teilzunehmen. Ziel: Ein Karte, die das komplexe Thema visualisiert. Studenten aus aller Welt diskutierten, konzipierten – und feierten eine Woche lang zusammen. Sobald die ersten Karten fertig sind, werde ich diese natürlich auch bloggen.


Hier zwei Teilnehmer: Vladimir Turner bei der Arbeit…


Und Mathieu Tremblin bei der Arbeit…


Zum Musikprogramm gab es auch eine kleinere (Medienkunst)-Ausstellung und einige Höhepunkte der Memefest-Einsendungen. Meine zwei Favoriten: Die “interaktive Sound-Skulptur” von Tom Verbruggen (wer am Rad dreht, wird selbst zum experimentellen DJ) und “FreeMan” von Koert van Mensvoort und Jan van der Asdonk . Der Arcade-Automat bietet einen kritischen Blick auf die Konsumkultur: Pacman kann in dem Spiel nur fressen, die Geister sind eingesperrt und der einzige, zweite Spielzug dabei ist: Suizid.


An einem Tag gab es dann den “Inspiration Day” – und alle Tutoren des Memefest-Workshops hielten einen Vortrag zu den Themengebieten Kommunikation, Politik, Design, Kunst und DIY-Kultur – gewünscht waren partizipatorische Elemente. Ich habe es mit einer “Brainwalking-Lecture” versucht, d.h. ich erzähle und zeige zahlreiche Beispiele zum Thema “Connecting art & activism – changing anger into ideas”, alle laufen dabei im Raum herum und entwickeln Ideen für künstlerische Interventionen, diese werden aufgeschrieben/aufgemalt, im Raum aufgeklebt und inspirieren vielleicht andere Teilnehmer bzw. Festivalbesucher. Und während der Lecture hatte ich auch versprochen, alle Ideen hier zu posten – denn vielleicht inspiriert es ja auch Euch. Der Spoiler: Eine Idee wurde bereits umgesetzt…


Und wer war´s? Der Mathieu Tremblin: “Fruits Skewer”, 2011, Nijmegen! Thanks to everybody, happy to have met you all – I had one week of fuckin´ fun! Hope to see you soon again!

Inspiration Day for Art and Communication / Oddstream Festival Nijmegen

Musik (Chicks on Speed, Alec Empire, T. Raumschmiere, zZz etc.), Medienkunst und die volle Dröhnung Inspiration. Am 2. Juni beginnt das Oddstream Festival in Nijmegen, und am 3. Juni findet der “Inspiration Day for Art and Communication” statt – u.a. mit diesem Programm:

10.00-10.10: Welcome speech from chairman Oliver Vodeb/Memefest
10.15-10.45: Jason Grant is director of graphic design studio Inkahoots that hustles for social change as a visually adventurous graphic design practice. Jason has studied Fine Art and Design, and taught Typography, Design and Art Theory. He speaks at numerous national and international design conferences and universities. Lecture: “Design is Dialogue”
11.00-11.30: Sandy Kaltenborn is graphic designer and owner of studio Image-Shift that works primarily in social, political and cultural context. He studied Graphic Arts in the USA and later Communication Design in Berlin. Lecture: “Design is not enough; visual communication and other misunderstandings.”
12.00-12.30: Alain Bieber studied Rhetorics, Sociology, Literature and Political Science in Tübingen and Paris. He works as a art critic, blogger, project manager and curator in Strasbourg. In 2004 he founded REBEL:ART, a platform for art, culture and politics. Lecture: “Art and Agenda; towards a new artistic and political discourse.”
12.45-13.15: Paulo Hartmann is a multi-skilled designer, artist, musician and independent researcher, graduated in Marketing and Advertising. He is creator and organizer of Mobilefest, an international festival for mobile creativity. He aims to connect art and music with new technologies and communication. Lecture: “Brazil collectives scene: from unplugged to hyper-connected. A temp cartography of urban interventions and performances towards reconquest public space and life.”
14.15-14.45: Tony Credland is organizer of the mail-art magazine Cactus Network. He graduated from Portsmouth University and later studied at the Jan van Eyck Academie in Maastricht. He works as a print-based graphic designer and is teaching the MA in Graphic Design at Londen College of Communication. Lecture: “Networks of Autonomy; opening up spaces for critical engagement.”
15.00-15.30: Shoaib Nabi is Associate Professor of Design at the American University of Sharjah in the United Arab Emirates, where he teaches students how to develop original and creative concepts and solutions and supports open communication and exchange of ideas. He graduated from the Rhode Island School of Design and worked for Microsoft as a Multimedia Graphic Designer. Lecture: “The emerging realities of Middle-East and South-East Asia; how knowledge does not need to be disseminated in a particular way.”
15.45-16.00: Closing speech from chairman Oliver Vodeb

Save the date: Oddstream Festival – 31.5 bis 5.6, Nijmegen, NL

Nijmegen in den Niederlanden? Bis vor kurzem hatte ich auch noch nie von dieser Stadt und diesem Festival gehört. Aber Oliver von Memefest hat mir davon erzählt und mich eingeladen und ja, es soll richtig genial werden und deshalb hänge ich bald ein paar Tage in Nijmegen ab. Zum Hintergrund: Oddstream ist ein “festival for participation, communication and multimedia” und Memefest, das “international festival for radical communication”, wird dort die Gewinner des Beyond-Awards (bei der ich Co-Kurator bin) vorstellen und einen Workshop organisieren, bei dem es darum geht: “Mapping possibilities of socially responsive communication and the difference between such communications to (social) marketing.” Außerdem gibt es Vorträge, Filme, eine Ausstellung und eine großen Musikprogramm, u.a. mit zZz, Alec Empire, T.Raumschmiere, Chicks on Speed. Also: Wir sehen uns Anfang Juni in Nijmegen!