Popular Tags

Tag Musical

Improv Everywhere: “Mall Santa Musical”

Das neue Weihnachts-Einkaufszentrum-Musical der New Yorker Gruppe Improv Everywhere: “For our latest mission, a musical breaks out at a shopping mall in New Jersey. A man is suddenly compelled to express his desire to sit on Santa’s lap via song. This is the fifth in our series of Spontaneous Musical projects.” Via

Improv Everywhere / Spontaneous Musical: “Gotta Share”

Die US-Performancegruppe Improv Everywhere hat das erste Social-Media-Musical aufgeführt – während der “Good Experience Live“-Konferenz in NY. Eine Übersicht über alle bisherigen Guerilla-Musicals der Gruppe gibt´s hier. Via

PARASITES#4: BRONCO “Street Art: Das Musical” – erste Bilder / UPDATE


Musical-Darsteller Valentino Karl spielt den “Street Artist”. Die echte Journalistin Kathrin Schwiering spielt die Rolle der “Reporterin” – kennt zu diesem Zeitpunkt aber auch noch nicht die letzte Szene mit den (falschen) Zivilpolizisten. Alles Fotos: Just


Zur Crew des “Street Artist” gehört auch 1010 (gespielt von 1010) - der im Hintergrund, quasi als Bühnenbild, werkelt…


Maske ab – und der erste Song beginnt: “So ging ich auf die Straße, Nacht für Nacht, und hab Poster und Sticker und Stencils angebracht! Die ersten waren nicht so toll, andre wurden abgemacht! Man nahm mich, glaub ich, nicht für voll und da hab ich nachgedacht. Kunst kann eine Waffe sein, gemacht um euch zu formen. Sie kann euch Fragen stellen und sprengt diverse Normen. Ich riskier’ jetzt Menschenleben, um der Dummheit hier zu trotzen. Hätte ich dies’ Ventil nicht, müsste ich doch nonstop kotzen!”


Es folgt die zweite Szene: Ein “Trendscout/Werberin” (gespielt von Musical-Darstellerin Sonja Hurani) nähert sich dem Geschehen, gibt dem Künstler seine Visitenkarten und möchte mit ihm eine limitierte Turnschuh-Edition produzieren – und ihn “gaaaaanz groß raus bringen”…


“Du bist funky-interessant, zumindest im Moment, an der Zielgruppe dran und du hast Talent. / Und wenn du nicht mitmachst, wird’s für uns chilliger: wir kopieren deinen Style – ist eh viel billiger!”: Mit vollem Körpereinsatz versucht der Trendscout den Künstler zu bezirzen – und es funktioniert: Der Künstler erliegt dem Charisma (und Geld) der Werberin.


Den rund 150 Zuschauern scheint das Spektakel zu gefallen…


Doch als gerade der große Merchandising-Rummel beginnt – und der “Eismann” (gespielt von BRONCO) mit seinem Bauchladen Street-Art-Shirts, Street-Art-Getränke, Street-Art-Bücher und Street-Art-Graffitimarker verkauft – kommt die Polizei (gespielt von Schauspieler Samuel Enslin und Musical-Darstellerin Alisa Stolze) und unterbricht das Musical.


Der “Street Artist” wird durchsucht, der Trendscout befragt, die erstaunten Journalisten zeigen ihren Presseausweis – aber da die Polizei keinen politisch motivierten Strafbestand feststellen kann, gibt sie dem Künstler noch einen Tipp – und beginnt mit dem Abschlußsong (“Street Art” statt “Street Life”):


Polizist 1: “That´s how this game is played, a ten cent masquerade! You develop your style and find out who you are!” Polizist 2: “The artworld always smiles behind a silver spoon.”

Erste Bilder von der vorerst letzten Aktion der Ausstellungsreihe PARASITES: Am Samstag wurde in der Hamburger Sternschanze zum ersten Mal das Stück “Street Art: Das Musical” von BRONCO aufgeführt. Das Original-Script wurde auf drei Szenen reduziert: Eine “Reporterin” (Kathrin Schwiering) interviewt einen “Street Artist” (Valentino Karl) und seine Crew (1010) im hippen Stadtviertel (Sternschanze). Sie stellt die üblichen banalen Fragen à la “Kunst vs. Vandalismus” – daraufhin singt der Street Artist seine Lebensgeschichte. Ein hipper “Trendscout” (Sonja Hurani) kommt hinzu und möchte den Künstler für einen “costumized” Turnschuh und eine Marketing-Kampagne gewinnen. Das verführerische Werben gipfelt dann in einer großen Sellout-Performance, bei der ein “Eismann” (BRONCO) Street-Art-Shirts, Sprühdosen, Marker und Erfrischungen mit einem Bauchladen verkauft. Diese Szene wird von verwirrten Zivilpolizisten (Samuel Enslin und Alisa Stolze) unterbrochen, die einen Verantworlichen suchen, die Künstler durchsuchen und festnehmen wollen. Da die Polizei aber keinen politisch motivierten Strafbestand feststellen kann, gibt sie dem Künstler noch einen Tipp: das große Abschlusslied “Street Art” – bei dem dann auch der Street Artist und der Trendscout fröhlich mitsingen.

Noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Beteiligten! An das wunderbare Ensemble: Valentino Karl, Sonja Hurani, Alisa Stolze, Samuel Enslin, 1010, BRONCO, Kathrin Schwiering, Ingo und Florian (Kameramann und Tontechniker). Die Choreografie hat sich Marisa Krieg ausgedacht, inszeniert haben Anna Bartel und Samuel Enslin (Reckless Factory). Und um die Dokumentation haben sich Moritz Herda (Video) und JUST (Fotografie) gekümmert. Danke auch an die Ausstatter für die Sell-Out-Performance: Spreadshirt, Montana Cans und Berliner Brandstifter. Wer sich die Reportage der “richtigen” Journalistin anschauen möchte – sie läuft schon morgen, Dienstag, 21. September, um 22.25 Uhr auf 3Sat (Foyer). Mehr Bilder und das Video folgen demnächst…

UPDATE 22.9: Mehr Bilder von urbanshit gibt’s hier! UPDATE 24.9: Der Mitschnitt aus der 3Sat-Sendung “Foyer” ist da, danke, Rudolf!

PARASITES#4: “Bronco – Das Musical” / Jetzt gibt’s die limitierte Reclaim-Ausgabe!

Das Buch zum Musical: Am Samstag, 18. September findet in Hamburg ja die Uraufführung von Broncos Musical “Streetart” statt – im Rahmen der Ausstellungsreihe PARASITES – illegal exhibitions. Wer sich jetzt schon mal in das Stück einlesen möchte, um später bei den Songs auch kräftig mitsingen zu können, oder wer’s diesmal nicht nach Hamburg schafft und trotzdem ein schönes Souvenir von der Aktion möchte – oder wem PARASITES einfach gefällt und wer so ein 0-Budget- und 0-Profit-Projekt gerne einmal unterstützen möchte: Ab jetzt kann das “Reclaim”-Bändchen von Bronco für 10 Euro (plus 1,50 für Porto und Verpackung) bestellt werden. Ist eine limitierte Auflage (nur 100 Exemplare!), mit insgesamt 42 Seiten, eine neu editierte Version der Fassung, die erstmals im Buch “Street Art. Legenden zur Straße” erschien; es gibt einen neuen “Turnschuh-Song”, einen “Bonustrack” und ein neues Vorwort von Bronco – außerdem wurde das Büchlein extrem liebevoll gestaltet von Matthias Huebner (Bordfunk).

PARASITES #4: Broncos “Streetart: Das Musical”

Am Samstag, 18. September, wird die Sternschanze zum Broadway: Der Berliner Künstler BRONCO, bekannt für seine polemischen Textbotschaften (“Von Konsumkritik kann ich mir nichts kaufen”, “Ich war schon Punkrock, da war Punkrock noch kommerziell!”) hat das erste „Street Art“-Musical der Welt geschrieben und dies wird nun in den Straßen Hamburgs uraufgeführt.

Und es wird böse – denn BRONCO rechnet ab und niemand wird dabei verschont. Sein tragischkomisches Anti-Musical entlarvt das hoffnungsvollste Genre der zeitgenössischen Kunst und schildert eine Gesellschaft voller Profitgier und Sensationslust. Selbst der Künstler verkommt zur Parodie und verharrt in einem naiven Gestus der Rebellion.

Broncos Pflichtlektüre der Postgraffiti-Generation wird in Hamburg erstmals und dazu noch unangekündigt auf der Straße aufgeführt – das einmalige Experiment ist eine Mischung aus Flashmob, Guerilla-Musical und Unsichtbaren Theater. So wird auch der zufällige Voyeur zum Akteur – und eine überraschende Eigendynamik ist für alle Beteiligten garantiert.

Inszeniert und interpretiert wird das Stück von Bronco, Samuel Enslin und Anna Bartel (Reckless Factory), Sonja Hurani, Alisa Stolze und Valentino Karl (Hamburg School of Entertainment) und Marisa Krieg. Special Guests: JUST, 1010, 3SCNDTHRLL und Charly Traktor. Dokumentation: Moritz Herda (Art City Hamburg). Katalog: Matthias Hübner (Bordfunk.de). Ausstattung von: Montana Cans, Spreadshirt und Berliner Brandstifter. Flyer: Gebrauchsgrafikundso

PARASITES – illegal exhibitions präsentiert drei Mal im Jahr subversive Ausstellungsprojekte mit internationalen Künstlern in Hamburg. Der Fokus liegt dabei auf jungen, radikalen, provozierenden und politischen Positionen. Die Ausstellungen finden immer an neuen Orten im Hamburger Innen- und Außenraum statt, ohne Genehmigung. Der genaue Ort bzw. die genaue Uhrzeit wird erst 24 Stunden zuvor via Facebook, Twitter, Mail oder Handynummer verbreitet.

Improv Everywhere: “Grocery Store Musical”

Ich sag nur: Wir lieben Lebensmittel! “For Improv Everywhere’s latest mission, six undercover actors burst into song in a grocery store in Queens. Three minutes and lots of silly choreography later, they returned to their roles as shoppers and stock boys. The mission was filmed with hidden robotic, lipstick, and wearable cameras.” Via