Popular Tags

Tag München

String-Art in München

Volle Wollust: “Ob U-Bahn, S-Bahn, Tram, Bus, die dazugehörigen Haltestellen oder sonst ein passender, grauer Fleck in München, nichts ist sicher vor der Wolle! Die Münchner Guerilla Stringart ist am aufblühen!” Via: Mail, danke Dschoni!

Fabian Vogl: “Kapelle der öffentlichen Meinung”

Fabian Vogl hat in der Münchner Fußgängerzone eine “Kapelle der öffentlichen Meinung” aufgebaut: “War früher die Votivkapelle ein besonderer Ort für die Sorgen und Nöte der Menschen, so stehen in Fabian Vogls “Kapelle der öffentlichen Meinung” die Ängste und Protestgedanken der Münchner Bürger im Mittelpunkt. Im Innenraum der Kapelle sind ganz unterschiedliche Abbildungen von Protestaktionen und Demonstrationen zu sehen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten stattgefunden haben. Der Besucher hat die Möglichkeit, seine persönlichen Gedanken in Bezug auf Politik, Wirtschaft oder Umwelt auf bereitgestellten Papieren zu äußern und über die Plakate zu kleben. Im Laufe der Aktion werden nach und nach die Poster mit vergangenen Demonstrationen verschwinden. Übrig bleiben die Aussagen und Statements der Besucher. Die aktuellen Inhalte überdecken und ergänzen die Erinnerungen.” Eine Aktion des Ausstellungsprojekts “Protest in München seit 1945“. Via: Mail, danke Julia!

Update: OX

Neue Arbeiten von OX in München (oben) und Straßburg (unten).

Kunstmesse: Stroke.02 in München

Vom 27. bis 30. Mai findet die zweite Urban Art Messe Stroke.02 in München statt. Aus dem Pressetext: “Ein Event der Superlative fand 2009 für ein Herbstwochenende in München statt: Die STROKE.01. Die örtliche Presse definierte diese erste Urban Art Messe Europas mit rund 200 Projekt- und Galerieteilnehmern sowie 7000 Besuchern begeistert als “The place to be” und urteilte: “Die Kombination aus Kunst, toller Location und anschließender Party war der Erfolgsgarant schlechthin – der Andrang war enorm, ja fast beängstigend.” Worte, die zum Weitermachen ermutigen. Und so werden die Planer von STROKE.01 um Marco Schwalbe aus Berlin ihrem Überraschungscoup schon in diesem Mai noch einen draufsetzen: STROKE.02. Wieder in München. Aber mit noch mehr Galerien. Und noch mehr Besuchern: 10.000 Urban-Art-Begeisterte sind anvisiert. Und die Zeichen stehen gut, denn Urban Art oder Low-Brow oder New Contemporary Art – welches Label man der Kunstrichtung auch geben mag – ist ein Publikumsrenner. Und darüber hinaus eine zeitgemäße, kreative Auseinandersetzung mit heutigen Lebenswelten: Die Kürzel und Codes der Urban Art, ihre Authentizität, Allgegenwärtigkeit und Themen- wie Stilvielfalt artikulieren sich im öffentlichen Raum, nehmen ihn ein, ohne sich selbst vereinnahmen zu lassen. Doch wie zunehmende Musealisierung, sechsstellige Auktionsergebnisse und sammelnde Hollywood-Schauspieler aufzeigen: Urbane Motivik, schneller Witz und starke Kontraste passen nicht nur in städtisch verlebte Umgebung sondern auch an reinlich getünchte Galerie- und Messewände – Urban Art spottet einengenden Kategorisierungs- und Zuordnungsversuchen.” Via: Mail, danke!