Popular Tags

Tag Art & Agenda

“Art & Agenda” bei Gottschalk live

Wow, wer hätte das gedacht? Thomas Gottschalk liest “Art & Agenda“… Und das Beste: Das Buch steht direkt neben ABBA und AC/DC (na, klar, alphabetisch einsortiert)! Gesehen hat’s Tobias, in der Sendung vom 24. Januar, danke!

Neues aus der Stadtbibliothek Göttingen: Die Kunst des Versteckens

Hoppla, aufgeflogen: Die Stadtbibliothek Göttingen hat ihr “Kuckucksbuch” entdeckt, offiziell in den Bestand aufgenommen, mit viel Humor reagiert – “Bitte das nächste Mal nicht selbst foliieren (siehe Foto: die Luftblasen oben sind deutlich zu sehen), das können wir besser (wir haben einfach mehr Übung).” – und dem freundlichen Spender sogar noch ein dreiwöchiges Praktikum angeboten! Was will man mehr… Via: “Leser” & Matthias Klemp, danke für den Hinweis!

Bibliothek Dropping: Art & Agenda in der Stadtbücherei Göttingen

DasAundO, Gewinner der Buch-Verlosung im Mai, hat der Stadtbücherei Göttingen sein Buch übergeben – und die frohe Botschaft verkündet: “Seit heute ist das Buch “Art & Agenda – POLITICAL ART AND ACTIVISM” in der Stadtbücherei Göttingen zu finden. Das Buch wurde von der Homepage www.rebelart.net gestiftet und in einem Wettbewerb verlost. Ein Exemplar habe ich gewonnen, weil Alain Bieber (Herausgeber der Homepage www.rebelart.net, Mitautor des Buches “Art & Agenda” und Tausendsassa) meine Idee gut fand. Ich gebe nämlich das Buch an die Stadtbücherei Göttingen weiter. Es wird dort als Dauerleihgabe bleiben. Möglichst viele Interessierte sollen sich sattlesen und sich inspirieren lassen. Alles weitere kann man über die Links nachlesen. Die stehen weiter unten. Ein Bild über den Platz in der Bibliothek ist angehängt. Die Bücherei weiß selber nichts über die Leihgabe. Sie würde es bestimmt nicht anschaffen können oder wollen. Daher müssen sie anders beglückt werden damit wir echt gute Bücher über Politik, Kunst und Streetart in der Bücherei lesen können. Wir werden selber aktiv und legen einen wilden Bestand an. Mit diesem Buch will ich anfangen. Das Buch steht im Bereich der Kunstbücher hat die folgende Kennung: Rbm, A&A. Es wäre schön, wenn Ihr darüber berichtet damit Interessierte das Buch finden können. Da das Buch nicht offiziell im Bestand der Bücherei gelistet ist, hat es auch keinen Chip. Also an alle Leser/-innen: Fairplay! Nach dem Lesen bitte wieder für die Anderen zurücklegen. Hinten im Buch ist noch ein kleines Logbuch um zu sehen wie es läuft. Wir sehen uns auf der Straße und im Stadtbild. Anlauf Alter, Anlauf! Anlauf Alte, Anlauf! Danke. DasAundO 10.06.2011″. Via: Mail, danke!

Planking mit Art & Agenda

Wow, welch Ehre: “Planking” – ein neuer Globaltrend und Art & Agenda ist schon dabei! Philipp Meier, Direktor der Abteilung Postdadaismus des Züricher Cabaret Voltaire, plankte u.a. mit “Art & Agenda“. Hä? Um was geht`s: “Ganz offensichtlich trifft das Planking-Phänomen den gesellschaftlichen Zeitgeist mit einer Wucht, die ihresgleichen sucht. “Der moderne Mensch steckt in einer Individualitätskrise, oberflächliche Differenzierungen wie Markenkleider bieten nur dürftigen Ersatz. Wir suchen also nach Wegen, um uns aus der Masse zu erheben”, sagt Simon Mugier vom Institut für Soziologie an der Uni Basel.” (*). Via: Mail

Verlosung: 5 x “Art & Agenda” geht an…

Wow! Jetzt bin ich wirklich platt – insgesamt gab es 96 (!!) Kommentare zur Buch-Verlosung von “Art & Agenda” letzte Woche! So viel Kommentare hatte ich noch nie bei einem Beitrag – weder bei den Bettvorleger-Hunden (“DogCarpets” = 64) noch bei der Penis-Brücke (“Voina” = 21). Ihr seid wirklich heiß auf den Wälzer, wa? Freut mich riesig! Und die Wahl war wirklich eine Qual: Tausend Dank auf jeden Fall schon einmal für all die wunderbaren Kommentare – und es tut mir wirklich leid, dass ich jetzt nicht einfach 96 Bücher verlosen kann. Aber genug geschnackt – hier sind die fünf Gewinner:

Exemplar Nummer 1 geht in die Stadtbücherei in Göttingen…

dasAundO,
MI MAI 4, 2011 at 11:02 PM
ich bin so enorm an dem buch interessiert, dass ich es selber ein mal komplett lesen werde………..

……bevor ich es dann hier in göttingen in die stadtbücherei schmuggeln werde und zwischen den anderen kunstbüchern konspirativ zu deponieren. die bücherei würde so ein buch nie anschaffen. daher müssen wir selber aktiv werden. zeitgleich schicke ich an die alternativen stadtmagazine eine infomail, worin beschrieben ist, dass rebelart der stadtbibliothek eine dauerleihgabe gestiftet hat und wo das buch zu finden ist. alle interessierten sollen sich für ihre spiele und spässe anregungen holen, aber das buch immer wieder zurückpacken. im buch steht das gleiche drin. jeder soll kurz notieren wenn er es gelesen hat, ähnlich einem gipfelbuch. so ist auch zu sehen wieviele es bereits gelesen haben. ich schicke immer wieder mal updates wie es steht. sollte die bücherei das buch finden sollen sie es in den normalen bestand aufnehmen.

und von den verlosten büchern sollte eins nach göttingen kommen wir stehen hier in guter tradition bei politisch kreativen aktionen. ein paar stichworte: mescalero, danielowski muss sauberer werden und die aktion 1990 von kunst und kampf mit dem gefälschten alten hundertmarkschein. der kopf auf der banknote war ein neandertaler, die note wurde durch die bananenrepublik deutschland rausgegeben; nachzulesen im buch spassguerrilla, damals als die bücher noch kopiert wurden und die seitenzahlen per hand notiert wurden.

jetzt liegt es an euch. wenn ihr euch dafür entscheidet werden zwar ein paar käufer hier wegfallen, da jeder das buch finden kann. aber wir alle gewinnen hier in göttingen, wenn daraus neue aktionen entstehen die nach außen getragen werden. sollte das buch entfernt werden, durch bücherei oder weils jemand für sich klau, haben wir wenigstens ein soziales experiment zum thema gemeinschaftlicher besitz durchgeführt.

ps. von dem verstecken des buches werde ich euch allen berichten und fotos zuschicken. auch klar wo das buch zu finden ist. vielleicht kommt jemand uns dann mal besuchen. wir freuen uns immer über kreative gäste (aber achtung, die ordnungshüter sind sehr häufig anzutreffen).

danke für eure aufmerksamkeit.

… und ich komm da auf jeden Fall mal in Göttingen vorbei und prüf das nach, gell! Uuuuuund das Exemplar Nummer 2 geht nach ÖÖÖÖÖÖÖÖÖsterreich und dient als Grundstock für einen neuen Kunst+Architekturverein…

Sevi Go Go,
DI MAI 3, 2011 at 4:54 PM
Weil wir (Innsbrucker Architekturstudenten) gerade dabei sind einen Kunst+Architekturverein zu gründen. Gerade gestern haben wir die Zusage für ein zentrumsnahes, verlassenes Haus bekommen, das wir in den nächsten Jahren renovieren werden, im Gegenzug aber keine Miete zahlen müssen. Und da in dieses Haus sehr viel mehr als nur Ausstellungsräume, Arbeitsplätze und ein Café passen (wir werden wahrscheinlich zusätzlich ein Künstlerhostel für das erste Jahr eröffnen), kann eine kleine halböffentliche Bibliothek nicht schaden. Außerdem wäre der Versand nach Österreich einfach mal unverschämte 10 Euro vom Gestalten Verlag…

Das dritte Exemplar geht an Timo, weil ich genau die gleichen Freunde habe – und ich ganz genau weiß, wie sich das anfühlt…

Timo,
MI MAI 4, 2011 at 12:09 PM
Ich würde das Buch gerne einem meiner besten Freunde schenken, um ihm zu zeigen, dass nicht jegliche Produktivität einem harten, wirtschaftlichen Kalkül unterzuordnen ist, das Kunst einen Wert jenseits des Geldes besitzt und ihn somit daran erinnern, was für großartige Ideen er einst hatte und welch kritische Prosa er verfasste, bevor er zum Sklaven einer kalt zugespitzten Karrierelogik wurde.

Das vierte Exemplar geht an Zara – obwohl/weil ich ihren Text nicht so wirklich geschnallt habe, aber gerne allen Augen zeigen möchte: ,,Das ist Freiheit, Mädchen!”

Zara,
DI MAI 10, 2011 at 1:35 PM
Ein Einkaufszentrum
Im Einkaufszentrum, schwarze und weiße Schachfiguren. Nicht Deutschland. Ich bin in….rate mal. H&M Werbeplakate mit verpixelten Kindergesichtern. Ich sitze an einem Springbrunnen. Auf jeder Etage hier gibt es ungefähr drei atemberaubend große Springbrunnen. Wasser ist hier kostbar, dachtest Du? Geld spielt hier keine Rolle. Blättere in einer Zeitschrift, da sind ein paar Seiten rausgerissen. Willst Du etwa den Artikel zu Ende lesen? Geht nicht. Auf der Rückseite des Umschlags hat die Tennisspielerin aus der Deoreklame für ihre beiden Oberschenkel jeweils einen schwarzen Aufkleber bekommen. Jeweils. Da hat sich einer Mühe gegeben. Nicht schlecht. Trotzdem, ich schüttele den Kopf. Neben mir eine Schachfigur. So wie ich heute auch, eine von den schwarzen. Glaube sie lacht mich an. Oder aus. Leider ist das wenig zu erkennen, Schachfigur halt. Angedeutete Konturen. Aber die Augen, die kann man sehen!
In einem Monat flieg ich wieder hier her.

Ich will ein Bilderbuch dabei haben, den Augen zeigen:
,,Das ist Freiheit, Mädchen!”

… und das letzte und fünfte Exemplar geht an…

per post,
MI MAI 4, 2011 at 2:19 AM
ich weiß nicht, zu viel inspiration macht diebisch. aber hier geht es um aktivismus. und wenn alain es nicht selbst macht, würde ich mich mit ner version unter den scanner legen. sowas gehört heimlich digital verbreitet. wer es sich leisten kann, bevorzugt und zahlt eh papier. um die gestalten habe ich keine angst. und der herr bieber ist schließlich popstar und drückt ein auge zu.

… für den Popstar und weil sich bei ihm jetzt auch alle melden können, die leider bei der Verlosung leer ausgegangen sind. Außerdem könnt ihr als Alternative ja jetzt auch immer in die Göttinger Stadtbibliothek gehen. Eine weitere Alternative: Bei Ignant wird gerade noch ein Exemplar verlost! Oder: Ab in den Shop und/oder von Mami/Papi/Omi/Opi schenken lassen… Es lohnt sich wirklich…

Verlosung: Gewinnt 5 x das neue Buch “Art & Agenda: Political Art & Activism”

Art & Agenda” – mein erstes Buch (in Zusammenarbeit mit Pedro Alonzo, Matthias Hübner, Gregor Jansen und Robert Klanten) ist jetzt erschienen – und Ihr könnt 5 Exemplare gewinnen! Schreibt innerhalb einer Woche (Deadline ist Dienstag, 10. Mai, 00:00 Uhr) ein Kommentar zu diesem Beitrag – und begründet warum ihr das Buch unbedingt haben müsst. Die fünf schönsten, ehrlichsten, poetischsten, komischsten Begründungen bekommen jeweils eine Ausgabe von “Art & Agenda”!

“Art & Agenda” ist: Politik, Kunst und Aktivismus auf 288 Seiten – radikal, poetisch, abstrakt. Neue Projekte von über 100 Künstlern: Ai Weiwei, Elmgreen & Dragset, Fernando Bryce, Gregor Schneider, Hank Willis Thomas, Jennifer Karady, Jota Castro, Marina Abramovic, Maurizio Cattelan, Milica Tomic, Paul McCarthy, Santiago Sierra, William Kentridge, Zhang Huan, Aram Bartholl, Brad Downey, JR, Shepard Fairey, Swoon, Voina, YesMen, Ztohoven, Adalberto Abbate, AES+F, Allora & Calzadilla, Lisa Anne Auerbach, Nele Azevedo, Barnaby Barford, Julien Berthier, Han Bing, Bliumis, Blue Noses Group, Brody & Paetau, Christoph Büchel, Paolo Canevari, Paul Chan, Lenka Clayton, Conflict Kitchen, The Doublethink Project, Sam Durant, Ron English, Sebastian Errazuriz, Estudio Teddy Cruz, Marco Evaristti, Vhils, Christoph Faulhaber, Regina Jose Galindo, Gao Brothers, Murray Gaylard, Kendell Geers, Oliver Goodhall, Wiebke Grösch/Frank Metzger, Hermann Josef Hack, Khaled Hafez, Mona Hatoum, Susan Hefuna, Harmen de Hoop, Mark Jenkins, Packard Jennings, Josefub, Laura Keeble, Kennardphillipps, Mahmoud Khaled, Hwang Kim, Scott King, Folke Köbberling/Martin Kaltwasser, Zlatko Kopljar, Korpys/Löffler, Jerome Leuba, Inigo Manglano-Ovalle, Sarah Maple, Eva & Franco Mattes, Eugenio Merino, Aernout Mik, Filippo Minelli, Israel Meza Moreno, Vlad Nanca, Office for subversive Architecture, Jiang Pengyi, Dulce Pinzon, Marjetica Potrc, James Powderly, PSJM, Lars O. Ramberg, Marcos Ramirez Erre, Walter Robinson, Roland Ross, Evan Roth, Tom Sachs, Zoe Sheehan Saldana, Elvira Santamaria, Helmut Smits, Superflex, Hank Willis Thomas, Thylacine, Navid Tschopp-Sadrossadat, Nasan Tur, Ubermorgen.com, The Wa, Kara Walker, Waste, Li Wei, WochenKlausur, Yang Yi, Artur Zmijewski!

Aus dem Pressetext: “Das neue politische Bewusstsein in der jungen zeitgenössischen Kunst. Das gesellschaftliche Leben ist im neuen Jahrtausend – besonders seit der „Bankenkrise“ – spürbar politischer geworden. Die Kunst betreibt und dokumentiert diesen Umbruch. Neue visuelle Konzepte und Kommentare werden zunehmend benutzt, um emotionale Themen grafisch abzubilden. Auf diesem Weg, der viel schlagkräftiger ist als das geschriebene Wort allein, werden sie kommuniziert und lokal auf die sozialen und politischen Agenden gesetzt. Art & Agenda untersucht den aktuellen Zusammenhang von Politik, Kunst und Aktivismus. Das Buch stellt eine Vielzahl von Künstlern vor, die sich lokal oder international politisch und gesellschaftlich engagieren. Die Persönlichkeiten und künstlerischen Tätigkeiten sind dabei so unterschiedlich wie die Themen, die bearbeitet werden. Denn je nachdem, aus welchem Kulturkreis die Künstler stammen, unterscheiden sich ihre Anliegen, ihre Techniken und ihre Radikalität stark, abhängig vom jeweiligen gesellschaftlichen und politischen Umfeld. Während einige Künstler sich für Armutsbekämpfung, Frauenrechte oder den Wiederaufbau haitianischer Gemeinden einsetzen, nutzen andere die Mittel der Massenkommunikation, um beispielsweise transnationale Ölfirmen an den Pranger zu stellen. Das Buch zeigt nicht nur wie Kunst gerade Agenden widerspiegelt und bestimmt, sondern wie sie politische Reaktion beeinflusst. Insofern ist Art & Agenda nicht nur eine aufschlussreiche Dokumentation aktueller urbaner Interventionen, Installationen, Performances, Skulpturen und Gemälden, sondern verweist auch auf zukünftige Formen politischer Auseinandersetzung. Neben den Arbeiten von mehr als 100 Künstlern werden hier umfassende und aufschlussreiche Texte von den Kuratoren Pedro Alonzo, Alain Bieber und Silke Krohn sowie von Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle Düsseldorf, präsentiert.”

Alle Infos im Überblick: Release Date: Late April 2011; Language: English; Features: 288 pages, full color, hardcover; Format: 24 x 30 cm; ISBN: 978-3-89955-342-0; Price: 44 Euro; Publisher: Gestalten

Buchtipp: “Art & Agenda: Political Art and Activism”

Mein erstes Buch erscheint im April: “Art & Agenda: Political Art and Activism” (Gestalten Verlag, 24 x 30 cm, 288 pages, full color, hardcover, ISBN: 978-3-89955-342-0, 44 Euro)! Zusammen mit Robert Klanten, Pedro Alonzo und Matthias Hübner wurden die Künstler für das Buch ausgewählt – und soviel kann ich schon mal verraten: Es ist definitiv das härteste Buch, dass der Gestalten Verlag je veröffentlicht hat! Mit dabei sind radikale Arbeiten von Künstlern wie Ai Weiwei, Fernando Bryce, Gregor Schneider, Hank Willis Thomas, Jennifer Karady, Jota Castro, Marina Abramovic, Maurizio Cattelan, Milica Tomic, Paul McCarthy, Santiago Sierra, William Kentridge, Zhang Huan, Aram Bartholl, Brad Downey, Elmgreen & Dragset, JR, Shepard Fairey, Swoon, Voina Group, YesMen, The Wa, Ztohoven etc. etc. “Life has become significantly more political in the new millennium, especially in the aftermath of worldwide financial crisis. Art is both driving and documenting this upheaval. Increasingly, new visual concepts and commentaries are being used to represent and communicate emotionally charged topics, thereby bringing them onto local political and social agendas in a way far more powerful than words alone. Art & Agenda explores the current interrelationship between politics, art, and activism. The book introduces a variety of artists who are advocating political and social reform on a local or a global scale. The personalities and approaches of the featured artists are as diverse as their subject matter—the artists’ goals, techniques, and degrees of radicalness depend on the cultures to which they belong as well as the social and political circles in which they move. Some of the younger artists featured in the book are fighting against poverty and for women’s rights. Others are working to rebuild Haitian communities in the wake of that country’s devastating earthquake. Still others are using mass communication to criticize transnational oil companies. While Latin American artists are expressing their powerlessness in the face of totalitarian governments, Chinese artists are commenting on the radical changes taking place in their country, calling for human rights and freedom, and an end to cronyism and environmental destruction. The book looks at how art is not only reflecting and setting agendas, but also how it is influencing political reaction. Consequently, Art & Agenda is not only a perceptive documentation of current urban interventions, installations, performances, sculptures, and paintings, but also points to future forms of political discourse. In addition to presenting the diverse work of more than 100 artists, the book features comprehensive and insightful texts by curators Pedro Alonzo, Alain Bieber, and Silke Krohn as well as by Gregor Jansen, the director of the Kunsthalle Düsseldorf.”