Popular Tags

Symposium: “Die Kunst der Intervention. Gesellschaftliche Eingriffe von Kunst, Politik und Militär”, 15. Juni 2011, Hamburg


Foto: t-radya

Bombenstimmung garantiert – das Gipfeltreffen zum Thema Kunst, Politik und Militär in Hamburg. “Mittwoch, 15. Juni 2011, 10 – 20 Uhr. Ort: Körber Forum, Kehrwieder 12, Hamburg, Eintritt frei. Anmeldung unter wissenschaft@koeber-stiftung.de. Das Konzept der “Intervention” wird gegenwärtig in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen diskutiert. Ob als militärische, politische oder künstlerische Intervention, stets soll aktives Eingreifen soziale Wirklichkeit verändern – und zwar möglichst zum Besseren, wie auch immer dies definiert und normativ begründet ist. Doch welche Möglichkeiten zur Veränderung sozialer Kontexte gibt es überhaupt? Welche tatsächlichen Auswirkungen und (un-)intendierten Folgen haben Interventionen ? Und unter welchen Bedingungen sind solche Eingriffe wünschenswert und legitim? Diese Fragen sollen im Rahmen des Symposiums “Die Kunst der Intervention” von Wissenschaftlern und Praktikern aus Kunst, Politik und Militär diskutiert werden. Ziel der Veranstaltung ist es, durch interdisziplinären Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu einem erweiterten Verständnis von Interventionen beizutragen, alternative Perspektiven für den kritischen Umgang mit Interventionen und ihren Folgen zu eröffnen und Raum für einen innovativen Dialog zwischen Gesellschaftsbereichen zu bieten, die in der Regel wenig Austausch pflegen.

TeilnehmerInnen des Symposiums sind: Prof. Dr. Friedrich von Borries, Designtheorie und kuratorische Praxis, Hochschule für bildende Künste Hamburg | Dr. Berit Bliesemann de Guevara, Institut für Internationale Politik, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg | Prof. Dr. Michael Daxner, Institut für Sozialwissenschaften, Universität Oldenburg | Generalmajor Hans-Werner Fritz, Divisionskommandeur der Division Spezielle Operationen, bis Februar 2011 Regionalkommandeur Nord der ISAF in Afghanistan | Amelie Deuflhard, Intendantin von Kampnagel, Hamburg | Torsten Michaelsen, LIGNA, Hamburger Künstlergruppe | Wolfgang Zinggl und Martina Reuter, WochenKlausur, Wiener Künstlergruppe | Prof. Dr. Klaus Schlichte, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien, Universität Bremen | Alain Bieber, Redaktionsleiter von ARTE-Creative | PD Dr. Jochen Hippler, Institut für Entwicklung und Frieden, Universität Duisburg-Essen | Matthias von Hartz, Künstlerischer Leiter des Internationalen Sommerfestivals Hamburg | Prof. Dr. Dieter Rucht, WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung | Regula Stämpfli, Autorin, Brüssel | Stephan Detjen, Chefredakteur Deutschlandfunk, Köln.” Alle Informationen gibt es hier. Bis nächste Woche!

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?