Popular Tags

Morgen: PARASITES#2 – The Wa in der HafenCity

Pssst, weitersagen: Die spektakuläre PARASITES-Intervention von The Wa findet morgen, Samstag, Punkt 14 Uhr, in der Hamburger HafenCity statt – und zwar genau auf dem Vasco-da-Gama-Platz.

Der Künstler The Wa wird dort eine paradoxe Situation inszenieren – und zum ersten Mal in der Geschichte der HafenCity wird dort eine illegale Intervention stattfinden. Denn: Bitte liebe Punks, Autonome, Obdachlose, Kanacken, Terroristen, Drogendealer, Parasiten, Asylbetrüger, Hütchenspieler, Arbeitslose, Studenten, Taugenichtse, Tagelöhner, Anarchisten, Rumstreuner – bitte lasst die Yuppies nicht alleine! Die Stadt gehört allen! Deshalb feiert (friedlich!) mit The Wa in der HafenCity. Es gibt Vokü und Freibier für alle!

VERNISSAGE I:
Los geht’s um Punkt 14 Uhr auf dem Vasco-da-Gama-Platz (Am Dalmannkai) in der HafenCity – ca. 700 Meter von der Elbphilharmonie entfernt. Nächste U-Bahn: “Baumwall” (U3). Oder mit dem Bus Nr. 4 bis “Marco-Polo-Terrasse”. Es gibt Kunst, Suppe und Freibier für alle.

VERNISSAGE II:
Ab 16 Uhr findet dann ein intimes Edelbüffet mit Lachsschnittchen und Cocktails in einem Treffpunkt (St. Pauli) für arme, arbeits- und obdachlose Menschen statt. Deshalb heißt dieses Projekt übrigens auch “Switch Tense”: The Wa wird symbolisch zwei Orte miteinander vertauschen. Zu dieser zweiten Vernissage sind dann aber auch nur arbeits- und obdachlose Menschen eingeladen – und der Ort wird nicht offiziell bekannt geben.

AFTERPARTY
Ab 20 Uhr sind The Wa und seine Freunde dann im Frappant (Große Bergstr.174, 22767 Hamburg-Altona, Aufgang über die Rampen/Parkdecks an der Rückseite des Gebäudes – Lawaetzweg) – und präsentieren dort erste Bilder von der Aktion! The Wa wird auch seine DVD mit weiteren Interventionen vorstellen. Außerdem findet dort die letzte Ausstellung statt: “PASSAGE” mit Annett Hingott, Isabell Kamp, Sibylle Klein, Magda Krawcewicz, Stefan Moos, Mika Neu, Katharina Timner / Markus Losleben, Harald Torp, Katja Windau, Kay Wittke und Frank Woiwode. Aber warm anziehen, das SKAM warnt schon: “Bei -2 Grad Innentemperatur, ohne fließendes Wasser im gesamten Haus, aber bei Glühwein zeigen unter dem Titel “Passage” 11 Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten: Gemälde, Zeichnungen, Fotos und Installationen. Eine der letzteren wird sich durch zehn Räume winden, erstellt in zweiwöchiger Arbeit, ebenfalls bei o. g. Temperaturen – da muss man schon wollen!” Aber kommt alle ein letztes Mal vorbei und lasst uns so richtig abgehen, dann wird uns schon warm werden…

Es gibt viel zu tun! Packen wir’s an! Alle Infos hier und bald mehr Bilder und Feedback über die Aktion bei rebel:art! Via: Mail, danke Peter!

Comments

3 Comments so far. Leave a comment below.
  1. S. Tasi,

    1, 2, 3 – Polizei

  2. Max,

    Tolle Sache, wenn ich erwerbslos wäre, würde ich sicher auf ‘nen großen Sprung vorbeischauen.

  3. Lars,

    Da ich nicht erwerbslos und nicht versklavt bin, werde ich vorbeischauen :-D

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?