Popular Tags

Johannes P Osterhoff: “Google, One Year Piece”

Johannes P Osterhoff hat seine einj√§hrige Google-Performance beendet: “Da ein Script f√ľr jede Suchanfrage automatisch eine HTML-Seite erstellt hat und diese mit den anderen so erzeugten Seiten verlinkt wurde, entstand automatisch ein Netzwerk von √ľber 8000 Seiten. Haupts√§chlich aufgrund dieser Gr√∂√üe (und auch der Aktualit√§t mit der ich dieses Gebilde durch meine st√§ndige Suche aktualisiert habe), sind diese Seiten, die au√üer meinen Suchbegriffen und deren Datum eigentlich keinen Inhalt haben, recht gut bei Google gerankt und werden in den normalen Google-Ergebnissen angezeigt, wenn jemand das Gleiche oder etwas √§hnliches sucht. Aber das ganze ist nicht nur Google Bustig, sondern eine Entsprechung zur Street Art im √∂ffentlichen Raum – nur dass die Google-Ergebnisse einen halb-√∂ffentlichen Online-Raum darstellen.” Zur diesj√§hrigen Transmediale (ab 31.1) wird Osterhoff zusammen mit rund 20 Leuten eine Woche lang √∂ffentlich googeln. Das Projekt wird auch beim 25. Stuttgarter Filmwinter (ab 19.1) vorgestellt und l√§uft dort im Wettbewerb “Network Culture”. Bei ARTE Creative kann man √ľbrigens ab heute √ľber seine Lieblingsarbeit abstimmen

Trackbacks

One Trackback

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?