Popular Tags

Category street art

Oops They Did It Again: Brakay in Grottaglie

So kann das Jahr zu Ende gehen: Mit einem letzten Gipfeltreffen im italienischen Grottaglie. Angelo von Studiocrombie/Fame Festival hat sich entschlossen in diesem Jahr kein Festival mehr zu machen, sondern nur noch Ausstellungen und Projekte mit Künstlern, die er gerne mag. Und so gibt es am 14. Dezember, ab 19 Uhr, noch einmal ein Projekt/Ausstellung/Performance/Aktion vom “Tag Team” der “Street”-”Art”: Brad Downey & Akay. Sicher eine Weihnachtsreise nach Italien wert!

Update: OX

OX war in Nancy und auch in Deutschland unterwegs – und zwar in Dresden (die ersten beiden Arbeiten). Der Grund für seinen Besuch: Ich plane zusammen mit unseren Freunden vom Leipziger/Dresdner Kollektiv C. Rockefeller Center for the contemporary Arts und International Neighborhood eine grooooße Überraschung für 2014… Lasst Euch überraschen!

HOTEL shabbyshabby: Bau dein Traumhotel!

“Das Theater der Welt 2014, Raumlaborberlin und ARTE Creative laden wahnsinnige Bastlergenies, Architekturstudierende und Profis ohne Bauauftrag dazu ein, bis zum 31. Januar 2014 dem Open Call zu folgen und ihren Zimmerentwurf für ihr HOTEL shabbyshabby abzugeben. Die Entwürfe sollten so konzipiert sein, dass man darin angenehm und erlebnisreich schlafen kann. Eine Jury, unter anderem bestehend aus Pedro Gadanho (MoMA New York), Anne Catherine Fleith (feld72, Wien), Benjamin Foerster-Baldenius (raumlaborberlin) und Lukasz Lendzinski (Umschichten, Stuttgart) wird etwa 20 Entwürfe auswählen und die Gruppen nach Mannheim einladen. Dort werden sie dann ihre Entwürfe im eigens dafür eingerichteten Baucamp vom 13. bis 25. Mai 2014 realisieren.” Mehr Infos hier (DE/FR) und hier (EN). Ausschreibungsunterlagen (PDF) hier: DE/EN.

Justin Bieber: der nächste Rooftop King?

Ich glaube bald ist Evan Roth seinen Titel als “Bad Ass Mother Fucker” los – denn jetzt kommt Justin Bieber! Und zwar ist Bieber jetzt auch Graffiti-Sprüher geworden bzw. scheint dies seine neue Freizeitbeschäftigung auf Tour zu sein, schon in Brasilien, Australien und Kolumbien hat Bieber die Hotelwände “verschönert”. Seine Lieblingsmotive sind scheinbar irgendwelche Tiere und Botschaften wie “RIP PAC” (sein verstorbener Hamster, nach Tupac Shakur benannt). Und wer hat´s verschuldet? Bestimmt rebel:art – Biebers daily dose of graffiti inspiration!

SpY: “0 Likes”

Neue Aktion von SpY in Madrid: “It was proposed to a homeless person that he uses a sign with the message “0 likes”. After explaining to José María the intention of the intervention, he kindly agrees to collaborate. After spending several hours with the sign, there was a significant increase in public attention and donations. By the end, he liked the sign and will use it next time.” Via

Watchlist: VladyArt

Zahlreiche schöne Projekte im öffentlichen Raum: VladyArt. “I was born in Catania (Italy), 1974. After attending the art college (Istituto statale d’Arte), in 1995 I moved to Milan to study in Accademia delle belle Arti di Brera, where I graduated in 2001. In 2003 I left Italy for Ireland, where I started the concept VladyArt. During the years, I have studied and worked across Europe, from Finland to Ireland.” Via

Und sonst so? : 13. 11. 2013


“Auf dem Holzweg sein” – die Redewendung in der Realität umgesetzt? Kunst, Photoshop oder “Versehen”? Scheinbar ein Schnappschuß aus Russland, aber es gibt auch eine historische Vorlage: Ein Gemälde von Max Liebermann.

* Pflichtlektüre: The F.A.T. Manual (Available online for free + Print on Demand Edition)

* Guter Essay: Art Criticism in the Age of Yelp

* Buchtipp I: “Top Secret: Images from the Stasi Archives” von Simon Menner

* Buchtipp II: “Street Art-Karrieren” von Heike Derwanz ist erschienen – hier eine erste Besprechung

* Virtuelle Botschaften an seine Stadt (bzw. Wunschstadt) hinterlassen: DearCity! Via

* How To create a Fake-Identity for Art in the Deep Web. Via

* “Border Check“, a software that lays out the physical and political realities behind the internet. Via

* Love it: Minigolf auf einem Parkplatz

* Rethinking the relationship between art and the new media: Post Digital Cultures, Symposium, 6-7.12., Lausanne

* Nicht verpassen: transmediale 2014 afterglow findet vom 29. Januar bis 2. Februar 2014 im Haus der Kulturen der Welt in Berlin statt

* Kostenlose Graffiti-App der Schirn (mit Video-Interviews von Herbert Baglione, Gais, Rimon Guimarães, Jana Joana &Vitché, Nunca, Onesto, Alexandre Orion, Speto, Fefe Talavera, Tinho, Zezão)

* Coming soon: Graffiti-Porträts von Norman Behrendt “Burning down the house“. Bald bei Seltmann & Söhne.

Rezept-Adbusting auf Fast-Food-Werbung

Sehr schöne Idee: Rezeptvorschläge auf Fast-Food-Werbung. Via/Via

Pizza-Adbusting: BR1 & GEC

Neue Aktion von BR1 & GEC: “A fast action in which the two artists, disguised as advertising company employees, simulate to clean the glass of a big light billboard, but they make it dirty with a mixture of water, flour and tomato. The aim is to obscure the commercial advertising. In this way, the billboard looks opaque and lose his function. The action intend to reflect upon the relation between advertisement and urban landscape.” Via: Mail, thx!

Update: OX

Es wurde mal wieder Zeit für ein Update mit OX!