Popular Tags

Category gimmicks & gadgets

Gewinnt 5 x das neue Stickermag “Klebstoff #5″!

Endlich gibt´s wieder eine neue Klebstoff-Ausgabe! #5 wurde diesmal mit zusammen mit der LODOWN MAGAZINE Crew produziert. Die haben ein Potpourri ganz besonderer Artworks internationaler Künstler aus ihrem Netzwerk zusammengestellt. “Zwar steht diese Ausgabe unter keinem genauen Thema, aber sie ist gespickt mit Totenköpfen, expliziten Bildern und okkulten Beiträgen. Deshalb gibt es das Heft nur eingeschweißt, um alle Unschuldigen und Schwachen zu schützen. Seid Ihr stark genug? Denkt daran: Sticker sind ein Sport, ein kleines Manifest, ein Werkzeug und ganz bestimmt nicht nur für Kinder. Lasst die Aufkleber nicht im Heft – verklebt sie überall!”

Und bei rebel:art gibt´s genau 5 Exemplare der #5 zu gewinnen! Was müsst ihr dafür tun? Einfach mal wieder ein Kommentar abgeben (bis nächste Woche, 16. Mai) warum unbedingt ihr ein Heft gewinnen MÜSST! That´s all! Die fünf schönsten, verrücktesten und ehrlichsten Antworten bekommen dann ein Heft per Post…

Kunst für Kinder: Minitremu


Neuinterpretation der “Endlosen Säule” von Constantin Brâncuși


Ein Ausmalbuch von Dan Perjovschi

Großartiges Projekt aus Rumänien: “Minitremu“, Kunstprojekte für Kinder. “In an attempt to reconcile the present with the future, to which we add our preoccupation towards childhood, we found a parallel project – Minitremu, through which we try to bring art towards a tangible and accessible dimension for kids.”

Wurstbande: U-Bahn-Shirt

Made by Wurstbande: Das Berliner Camouflage-U-Bahn-Shirt. “Available again! After 3 years we finally refreshed our “U-Bahn” design and screenprinted it on 195 g/m² Gildan Heavy Cotton shirts. If you are interested in calling one of them your own for 15 Euro plus shipping send us a mail to hello@wurstbande.com!” Erinnert mich an die “Bustour” von Menja. Via

Nicolaus Chaffin: “Portable Masturbatoriums”

Das Wichszelt für unterwegs von Nicolaus Chauffin. Entwickelt zusammen mit seiner Mutter. Thx, Nils & Drlima!

Schöner Kleben mit: Klebstoff #4

Habt Ihr Euch bestimmt sowieso schon geholt – und die Beiträge bei den Kollegen Just, Urbanshit oder Slanted auch schon gesehen – aber falls es da draußen trotzdem noch irgendjemand gibt, der´s noch nicht gehört/hat: Das neue “Klebstoff”-Magazin ist draußen! Insgesamt sind diesmal 199 Sticker von GR170, David Kyryn, King Pritt, Dvd Boring, Thomas Judisch, FTW gentlemen’s club, Romibello, PAU MF, Antipreneur, Freshco, Christiane Haas, Chris Magnusson, Johannes Mundinger (xXcrew), Cactus, Sebastian Schwamm, 455ER L.A., Mr. Impact und Roberto Voorbij dabei. Das Heft könnt Ihr für 9,90 Euro inkl. Versandkosten hier bestellen. Klebstoff #4 ist ein Projekt von Matthias Speck & dem Wildsmile Studio Dresden. One Love!

Studio Bühler: “Selbstmordquartett”

Liebe Freunde der gepflegten Quartett-Unterhaltung! Nach dem Minderheiten-Quartett und dem Atomkraftwerk-Quartett (nicht zu vergessen: Klassiker wie das Dönerbuden-Quartett) erscheint nun endlich wieder ein neues Quartett: das “Selbstmordquartett” von Studio Bühler. “Am 6. Juli 2012 präsentiert STUDIOBUEHLER die EDITION 01: Das Selbstmordquartett. Das Selbstmordquartett ist das Erste Multiple der Editionsserie. Es erscheint in einer signierten, nummerierten und limitierten Auflage von 100 Stück und ist zum Preis von 30 € erhältlich. Das Selbstmordquartett besteht aus 32 Spielkarten die in 8 übergeordneten Kategorien unterteilt sind: Selbstmord durch Vergiftung, Selbstmord durch Elektrizität, Selbstmord durch Verkehr, Selbstmord durch Erstickung, Selbstmord durch Waffen, Selbstmord durch großen Blutverlust, Selbstmord durch Springen und Selbstmord durch Idealismus. Die Bewertungskriterien der Suizide sind: Erfolgsquote, Popularität, Medienwirksamkeit, Reinigungsaufwand und Kostenfaktor.” Via: Mail

Winter-Schluss-Verkauf: Street-Art-Porno-Kalender für nur noch 9,90 Euro inkl. Versand!

Alles muss raus! Winterschlußverkauf auch für den ersten rebel:art-Street-Art-LOL-Porno-Kalender 2012! Die letzten Ausgaben kosten nur 9,90 inkl. Versand in Deutschland! Noch einmal die Fakten: Es gibt 12 neue Arbeiten von OX, MR TALION, VARIOUS & GOULD, HOMER, TILT, BRONCO, MATHIEU TREMBLIN, ELFO, TONY WEINGARTNER, SPY, BORIS HOPPEK und HARMEN DE HOOP. Der Kalender ist limitiert auf 666 Stück, 29,7 x 42 cm! Mehr Infos und alle zwölf Motive könnt ihr hier sehen, zum Bestellen bütte hier entlang

Webcam-Busting: Stoppt Acta!

Wunderbare Aktion: Webcam-Busting in Lahr. Merci, Patrick!

Hä, Acta? Um was es eigentlich geht:

Hier unterschreiben: http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/

Kyle Bean: “Soft Guerilla”


Foto: Sam Hofman

Schöne Serie von Kyle Bean zum Thema “Soft Guerilla”: “A series of weapons made from harmless materials for a feature article centred around the topic of ‘Guerilla Gardening’ and ‘Yarn Bombing’.” Via

I can has cheezburger, porn and street art? Yes! Der erste LOL-Street-Art-Porn-Kalender:

I can has cheezburger, porn and street art? Yes, you can! Welcome to the first lolstreetart calender (2012, limited edition, 666 pcs., 19,90 €, PRE-ORDER HERE/HIER VORBESTELLEN) ever – serving you delicious new works made by twelve of the best and most humorous street artists worldwide. Attention: explicit visuals!

Featuring new works from: OX, France, MR TALION, Germany, VARIOUS & GOULD, Germany, HOMER, Ukraine, TILT, France, BRONCO, Germany, MATHIEU TREMBLIN, France, ELFO, Italy, TONY WEINGARTNER, France, SPY, Spain, BORIS HOPPEK, Germany & HARMEN DE HOOP, Netherlands.

You´re still not sure if you understood the theme? Let me explain: MILF, bukkake, cumstache, deepthroat, teabagging or Dirty Sanchez – pornography created the Internet. Today 12 percent of all websites contain porn, 25 percent of all search-engine requests made every day are about porn, that´s around 68 million a day, and 35 percent of all Internet downloads are porn. After porn mankind created lolcats. The net is the best thing that ever happened to cats. Who would have ever imagined that the Internet, once invented for military purposes and expanded for communication among scientists, will become a global spank bank and a worldwide cat picture distribution system?

But where is the connection to street art? Street art is characterized by a simplified and grass-roots democratic approach that allows anyone to produce and present art – simply and inexpensively. Using the Internet, today´s artist can also gain wide recognition rapidly without the aid of gallery owners, PR agents, or curators. Just as music groups can disseminate and sell their songs through social networks and video platforms, works of street artists get viral on the net and artists are able to make their first breakthrough. Lolcats (LOL for „laughing out loud“) became a global mem, a big running gag for geeks and nerds. And like nerds are making their jokes in virtual space, street artists are hacking the public space for their in-jokes. Graffiti started with classical seventies tagging and style writing, evolved into artful calligraphic and three-dimensional images, then came the stickers, spray stencils and the experiments with temporary sculptures and illegal interventions. It was a long and serious fight for acceptance, but now, after graffiti and street art is almost a mainstream phenomenon and universally accepted in the art scene, with its own museums shows, specialized art galleries and collectors… now comes the humor. Today’s street artists, like hackers and nerds, are mostly acting anonymous and subverting the system, they’re all playing with space, remixing art history with pop culture and political activism, creating context-sensitive works with great passion and fun. The postmodern European street artist seems to be the new king´s jester. Laughing out loud about the whole situation – without really having the power to change it. Irony replaced the utopia! The new motto is: If we cannot make the world a better place, let´s make it a funnier place! „I did it for the lulz“ is the new motivation – on the net and on the street. Hope you´re laughing out loud with this first lolstreetart calender ever – and never forget: It´s all about the pussy, my friend!

We did it for the lulz:
Curated by: Alain Bieber
Layout: Matthias Müller
Production: Andreas Ullrich
Cover & Print: diesiebdrucker.de, stickma.de
Distribution: stickermag.com
Release: October 2011; Price: € 19,90; Format: 29,7 x 42 cm; Features: 14 pages, full colour, serigraph cover

PS: Das ist mein vorläufiges Abschiedsgeschenk an Euch! Denn jetzt bin ich erst einmal eine Weile unterwegs – zunächst im Urlaub und danach bei der “Professional Media Master Class” in Halle und beim “DokFest Leipzig“! Bis bald – ich liebe Euch alle!