Popular Tags

Brad Downey: “Employ a vandal – get a vandal”

Das MarkenjubilĂ€um, jubeljubel, von Lacoste steht an. 75 Lenze hat das grĂŒne Kroko schon auf dem Buckel. Das muss natĂŒrlich gefeiert werden. In Berlin, wo sonst! Und wo kann sich eine elitĂ€re Marke besser feiern lassen, als im Berliner Konsumtempel Nummer 1: KaDeWe. Und dort wird jetzt von “Mittwoch, dem 28. Mai, bis Samstag, dem 12. Juli 2008, der gesamte Lichthof ganz im Sinne der Marke gestaltet. Außerdem werden in den elf Schaufenstern zur Tauentzienstraße originelle und speziell angefertigte Kunstwerke ausgestellt”, so die offizielle Pressemeldung.

Ihr erstes originelles Kunstwerk hat Lacoste und das KaDeWe nun schon bekommen: Brad Downey dachte sich “If you’re going to employ a vandal, you’re going to get a vandal” – und besprĂŒhte die 100 Meter lange Schaufensterfront mit einem umgebauten Feuerlöscher. Die Farbe? NatĂŒrlich in Lacoste-grĂŒn!

Es folgte das große RĂ€tselraten. Waren es Tibet-Aktivisten (weil Kleider der chinesischstĂ€mmigen Designerin Vera Wang im Schaufenster ausgestellt waren)? Oder doch wieder irgendwelche Linke, die einen Konsumtempel angreifen wollten? Aber nein, viel besser. Brad Downey warÂŽs – und er hatte eine offizielle Einladung! Lacoste ist das nun irgendwie peinlich – und das KaDeWe versteht es noch immer nicht: “Da hört bei uns jedes VerstĂ€ndnis auf“, sagte Petra Fladenhofer, Sprecherin des KaDeWe. Das Kaufhaus sei völlig ĂŒberrascht worden von dieser Nachricht und habe dann selbst mit Lacoste gesprochen. Dort habe man bestĂ€tigt, dass ein US-KĂŒnstler, der in dem Internet-Blog als Urheber der Aktion namentlich genannt wird, ursprĂŒnglich fĂŒr ein Kunstprojekt zum Lacoste-JubilĂ€um vorgesehen war. Dabei sollten zehn KĂŒnstler zehn Schaufenster des KaDeWe gestalten – mit Installationen, Malerei oder Collagen. Der Amerikaner hĂ€tte sich allerdings geweigert, Lacoste sein Projekt vorher vorzustellen. Daraufhin sei er aus dem KĂŒnstlerkreis ausgeschlossen worden, erklĂ€rte Fladenhofer.” (*)

Die Geschichte bleibt spannend: Wird es das Video von Brad Downey nun bei der Ausstellung zu sehen geben oder nicht? Ich wette: Ja! Das Medieninteresse ist inzwischen schon so groß, dass Lacoste in der anvisierten jungen, urbanen Zielgruppe (und deshalb wurden ja auch gerade “hippe” und “rebellische” KĂŒnstler engagiert) nur noch als “cool” darstehen kann, wenn sie sich mit dem “bad boy” versöhnt. Die totale Affirmation von Downey (Ja, es grĂŒnt so grĂŒn wie Lacoste! Ja, ich rocke das Schaufenster!) kann nur noch von einer totaleren Affirmation von Lacoste ĂŒbertroffen werden (Ja, das war eine geile Aktion von Downey! Ja, eigentlich war das unsere Idee!). Und wenn Lacoste einen cleveren PR-Berater hat, wird genau dies passieren. Denn wenn Lacoste nun eingesteht, dass sie das nicht verstehen, nicht akzeptieren, nicht cool finden o.Ă€. – ja, dann haben sie ihre Credibility in dieser wichtigen Zielgruppe verspielt. Und dies wĂ€re fĂŒr Lacoste teurer, als dem KaDeWe die Reinigungskosten zu bezahlen!
P.S: Hier auch noch einmal die ErklĂ€rung von Dave the Chimp: “At 5am this morning myself and a group of others met the artist Brad Downey in the shopping district of West Berlin. Downey had accepted a commission from the clothing label Lacoste to create a window display for them for the department store KaDeWe. He had refused to tell his client what he had planned for the window, and they were growing increasingly nervous. Downey’s idea was, if you’re going to employ a vandal, you’re going to get a vandal. So, after the shutters went up on the store just before 6am, he took a fire extinguisher loaded with green paint (the corporate colour of Lacoste) and sprayed the front windows and sign of the store from one end to the other. My job was simply to wait with a bag at the other end of the store with which to conceal the fire extinguisher while Downey headed off to the escape vehicle. I then headed around the block, changing my shirt, and joined up with J
.. who filmed the event, to advise him what the police were up to and be his look-out while he filmed them. Downey plans to show the video of the action alongside the fire extinguisher as his window display (that is, if his client doesn’t kill him first!) German news sites have reported the action, but seem to think it’s a political comment as the windows are currently showing the work of a Chinese designer!”

Info & Bilder via: Just

Comments

8 Comments so far. Leave a comment below.
  1. !YO!,

    Bestes Fazit, dass ich zu der Sacher bis her gelesen hab….Congrats, fĂŒr die klaren Gedanken!

  2. Tja, wenn Lacoste unbedingt mit Feuer spielen muss…

    Tolle Sache ^^

  3. Habe gerade gehört, dass Brad Downey nicht ausstellen darf. Die Eröffnung ist also morgen ohne ihn.

  4. Hallo noch was. Auf Hobnox ist jetzt ein Report ĂŒber Downey online: LINK HIER

  5. Đ—Đ°ĐœŃŃ‚ĐœĐŸ! ВсД бы таĐș пОсалО :)

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?