Popular Tags

Berlin: Farbattacke am Rosenthaler Platz


Fotos: Ambar Servin & Loso

Am Sonntag gab’s eine “Farbattacke” am Rosenthaler Platz in Berlin. “An jeder der vier Kreuzungsseiten wurde über dem Fußgängerübergang Farbe ausgeleert, knallrot, gelb, blau und lila, den Rest haben Fahrräder, Autos und Fußgänger erledigt”, erzählt “mg” bei Just. Sieht meiner Meinung nach aber extrem nach Guerilla-Marketing aus: Dafür sprechen a) “Einige „verdächtig“ aussehende Schaulustige mit größeren Kameras”, b) die Wahl des Ortes (vom Fenster des Lieblingscafés der digitalen Bhoème St. Oberholz kann man die Kreuzung sehen und das Event quasi live bloggen), c) die Tatsache, dass “nur” abwaschbare Farbe benutzt wurde, d) es gab kein Outing eines Künstlers und e) die ähnliche Kampagnen von Sony (Bravia) und BMW. Mein Tipp: BMW war’s – denn es gab bereits eine Kampagne bei der der Künstler Robin Rhode durch Farbe fährt. Bin gespannt, wer wirklich dahinter steckt…

Comments

17 Comments so far. Leave a comment below.
  1. evl*,

    a) die gehören doch mittlerweile auch schon zur “urbanart-grundausstattung”
    b) trotzdem keine schlechte wahl
    c)/d) wenn ich das angeleiert hätte, oder brad downey heißen würde,
    würde ich auch erstmal abwarten …
    e) aber, du hast ja recht …:)

  2. mary,

    für guerilla marketing spricht auch, dass schon einige schaulustige sich kurz vor dem “attentat” schaulustig positioniert hatten – es fiel mir auf, weil ich eben 5-10 minuten vor dem akt über die kreuzung radelte und mich fragte warum da so viele leute so glotzend am strassenrand stehen.

  3. Love this! Had a big smile on during the entire video : )

  4. Aaaalso: Wenn ich Guerillakünstler wäre, würde ich das genauso vor’m Oberholz tun, um Exposure zu kriegen. Außerdem gibt es auch keinen werblichen Absender und am Rosenthaler laufen an so einem Tag halt hunderte Touris mit Kameras einfach so rum. Ich habe von einem Beteiligten die Info, dass es eine reine Spaßaktion war und ich finde, wir sollten diesen Firmen hier nicht unnötig Credit geben (urban legend und so).

  5. Jan,

    Cool. Aber ist doch schlimm, wenn man die Verwendung von Farben gleich einer Marke zuschreibt, nur wiel die mal ein paar Flummis ne Straße haben runter rollen lassen ;o)

  6. It is very creativity,
    beauty and incredibly

  7. Lynar,

    Das sind keine stichhaltigen Argumente.

    a) “Einige „verdächtig“ aussehende Schaulustige mit größeren Kameras”

    Sowas gibt es auch bei Flashmobs, dem Berlin-Marathon oder der aufgewärmten Anti-Hartz-IV-Montagsdemo. Außerdem stehen Publicity und Kunst, so “off” sie auch sein mag, ja nun nicht gerade im Widerspruch. “Jeder Künstler strebt nach Ehre” (Mozart)

    b) die Wahl des Ortes

    Beliebt bei Flashmobs, dem Berlin-Marathon, der aufgewärmten Anti-Hartz-IV-Montagsdemo etc.

    c) die Tatsache, dass “nur” abwaschbare Farbe benutzt wurde

    Vernünftig,wenn man eine Anzeige wegen Sachbeschädigung umgehen möchte.

    d) es gab kein Outing eines Künstlers

    Und kein Outing einer Firma.

    e) die ähnliche Kampagnen von Sony (Bravia) und BMW.

    Bereits vor einige Wochen gab es einen blauen Farbklecks am Rosenthaler Platz, und zwar in der Nähe der Tramstation. Dies scheint im Rückblick eine Probe – oder Studie – gewesen zu sein. Von einem Konzern und dessen Werbung sollte man ein eher prifessionelleres Vorgehen ohne In-vivo-Vorversuche erwarten können.
    Außerdem spricht nichts dagegen, dass man sich von Werbung inspirieren lässt.

  8. Neuer Tipp: Die heftigsten Verfechter der Theorie “Das war Kunst und keine Guerilla-Promo” kommen selbst von einer “Social Media Agentur für (öko)soziale Zwecke”:http://www.nest.im/… War also ne Eigenwerbung für Eure “Social Media Agentur” und so’n Feldversuch wie schnell sich solche Aktionen via Twitter, Facebook, Blogs etc. verbreiten? Stimmt’s, Herr Daniel Kruse?

  9. It’s kind of abstract car-expressionism :)
    Great idea!

  10. Realtalker,

    Schrott, totaler Dreck, die Leute die das Hip finden oder Künstlerisch anspruchsvoll, Guerilla-Kunst Hahhahha ich lach mich kaputt, sind die letzten Voll-Pfosten vom Lande!!!
    Sowas hat doch jeder schon mal in eigen Kreation zu Hause beim Malern oder beim Einkaufen der Farbe , wenn der Henkel vom Farbtopf abreisst, gesehen, erlebt oder sogar selbst gemacht!Reine Umweltverschmutzung und Sachbeschädigung für was???? Das man einen Artikel kriegt so wie ihr es macht, ihr Möchtegern Schreiberlinge springt auch auf alles an!
    Verachtung für euch und schande auf eurer Haupt für eure Unkenntnis und

  11. Annpod,

    ist mir gerade aufgefallen:

    Ganz ganz unten bei dcalling. de stehen genau diese Worte, die da angeblich auf nem Zettel hinterlassen worden sind:

    “Wasserlöslich, schadstofffrei, biologisch abbaubar”

  12. coconut,

    also ich finds mehr als nur löblich, dass wasserlösliche farbe genutzt wurde. sorry, aber alles andere währe einfach nur furchtbar assozial.

  13. till,

    wenn ich mir so überlege, was wir Kreativen durch eine (oder unzählige) gemeinsame, unsere Energien bündelnden Aktion drauf hätten, etwa durch eine Politik und Wirtschaft unter Druck setzenden, die Menschen mit sinnvollen Inhalten bewegenden und am besten auch die Elite unserer behäbigen, sich selbstbeglaubigenden, doppelzüngigen Kultur mitnehmenden kulturellen Bewegung (…) (und vielleicht gibt es da draussen ja in Anbetracht des ZUstandes unserer Lebenswelt – nicht zuletzt auch um unsere Kinder besorgte Menschen, mit denen man Ideen hierzu austauschen und entwickeln kann)!?, so kann ich auch hier nur sagen: alles super, alles easy und urban und dennoch viel zu wenig, unser Potential kaum ausschöpfend…..

  14. lucca,

    Does anyone know, what paint exactly got used and where ist can be bought? Thanks a lot for your answers. // Hat jemand Ahnung, wo man die bei der Aktion benutzte Farbe käuflich erwerben kann? Wasserlösliche, schadstofffreie und biologisch abbaubare Farbe ist ja vielseitig einsetzbar :) . Vielen Dank.

  15. Andronak,

    Colombia los necesita…..

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?