Popular Tags

Back from Nijmegen / Oddstream Festival / Memefest Workshop!


Welcome to Nijmegen! Angeblich die älteste Stadt in den Niederlanden (ĂĽber 2000 Jahre), ehrlich gesagt, hatte ich vorher noch nie davon gehört, ist aber wirklich schön, ruhig, grĂĽn (politisch wie geografisch), ziemlich studentisch und auch bei Hasen sehr beliebt…


Das neue Wahrzeichen der Stadt: Ein Riesenhase (eine Skulptur von Florentijn Hofman), der auf den Rhein schaut. Um die Frage gleich zu beantworten: Ja, der Hase ist wirklich riesig. Hier der Größenvergleich:

Der eigentliche Grund fĂĽr meinen Besuch in Nijmegen: Das Oddstream Festival.

Genauer gesagt: Der Memefest Workshop.


Oliver von Memefest hatte die besten Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs eingeladen an einem Workshop zum Thema “Social Responsive Communication” (PDF) teilzunehmen. Ziel: Ein Karte, die das komplexe Thema visualisiert. Studenten aus aller Welt diskutierten, konzipierten – und feierten eine Woche lang zusammen. Sobald die ersten Karten fertig sind, werde ich diese natĂĽrlich auch bloggen.


Hier zwei Teilnehmer: Vladimir Turner bei der Arbeit…


Und Mathieu Tremblin bei der Arbeit…


Zum Musikprogramm gab es auch eine kleinere (Medienkunst)-Ausstellung und einige Höhepunkte der Memefest-Einsendungen. Meine zwei Favoriten: Die “interaktive Sound-Skulptur” von Tom Verbruggen (wer am Rad dreht, wird selbst zum experimentellen DJ) und “FreeMan” von Koert van Mensvoort und Jan van der Asdonk . Der Arcade-Automat bietet einen kritischen Blick auf die Konsumkultur: Pacman kann in dem Spiel nur fressen, die Geister sind eingesperrt und der einzige, zweite Spielzug dabei ist: Suizid.


An einem Tag gab es dann den “Inspiration Day” – und alle Tutoren des Memefest-Workshops hielten einen Vortrag zu den Themengebieten Kommunikation, Politik, Design, Kunst und DIY-Kultur – gewĂĽnscht waren partizipatorische Elemente. Ich habe es mit einer “Brainwalking-Lecture” versucht, d.h. ich erzähle und zeige zahlreiche Beispiele zum Thema “Connecting art & activism – changing anger into ideas”, alle laufen dabei im Raum herum und entwickeln Ideen fĂĽr kĂĽnstlerische Interventionen, diese werden aufgeschrieben/aufgemalt, im Raum aufgeklebt und inspirieren vielleicht andere Teilnehmer bzw. Festivalbesucher. Und während der Lecture hatte ich auch versprochen, alle Ideen hier zu posten – denn vielleicht inspiriert es ja auch Euch. Der Spoiler: Eine Idee wurde bereits umgesetzt…


Und wer war´s? Der Mathieu Tremblin: “Fruits Skewer”, 2011, Nijmegen! Thanks to everybody, happy to have met you all – I had one week of fuckin´ fun! Hope to see you soon again!

Comments

One Comment so far. Leave a comment below.
  1. Beautiful. I took the liberty to propagate some of these ideas into the collaborative production game sfzero.
    http://sf0.org/terms/oddstream/

Add Your Comments

Disclaimer
Your email is never published nor shared.
Required
Required
Tips

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <ol> <ul> <li> <strong>

Ready?